Böller- und Pinkel-Attacken

Anwohner flüchten vor Derby

+
Zahlreiche Fans werden zum Amateurderby im Grünwalder Stadion und Umgebung erwartet.

München - Die Löwen- und die Bayern-Fans sind heiß auf das Amateur-Derby vor ausverkauftem Haus im Grünwalder Stadion. Bei manchem Anwohner ist das aber anders.

12.260 Zuschauer! Das Grünwalder Stadion wird heute Abend ausverkauft sein, wenn der TSV 1860 II im Regionalliga-Derby auf den FC Bayern II trifft.

Der immense Andrang bedeutet Ausnahmezustand für die Giesinger. Und nicht allen schmeckt es, dass so viele rivalisierende Anhänger in ihren Stadtteil einfallen. Die SZ hat sich unter Anwohnern umgehört – und berichtet, dass einige am Abend die Flucht ergreifen. Beispielsweise Alois Kellinger: Er ist Hausmeister an einem Wohnblock an der Ecke Grünwalder Straße und Tegernseer Landstraße. "Mit Sport hat das alles nichts mehr zu tun", poltert er. "Letztes Jahr haben die hier Böller rumgeworfen oder in die Küchenlüftungen gesteckt. Teilweise wurde in die Wohnanlagen gepinkelt." Heute Abend will er in seinen Schrebergarten flüchten.

Schwerstarbeit bedeutet das Derby auch für die Münchner Polizei. "Man muss sich mal vergegenwärtigen, was eine Viertligapartie für uns an Aufwand bedeutet", sagt Polizeisprecher Wolfgang Wenger dem Blatt. Zumal die Umgebung des Grünwalder Stadions die Koordination erschwert. "Absperrungen, Fantrennung, das ist alles viel leichter in der Allianz Arena, da haben wir eine riesige Esplanade vor dem Stadion. Rund um das Grünwalder ist alles eng."

Also, liebe Fans: Denkt an die Anwohner und an die Polizei, verhaltet euch angemessen. Möge es ein packendes, aber faires und friedvolles Derby werden!

lin

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
Transfergerücht: Bayern an Napoli-Superstar dran
Transfergerücht: Bayern an Napoli-Superstar dran
Klare Ansage im Kampf um Goretzka: Bayern bekommt Konkurrenz aus Italien
Klare Ansage im Kampf um Goretzka: Bayern bekommt Konkurrenz aus Italien
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“

Kommentare