1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Robben: Das war die schwerste Entscheidung meiner Karriere

Erstellt:

Von: Tobias Roth

Kommentare

München - Arjen Robben spielt nun seit mehr als sieben Jahre für den FC Bayern. In einem Gespräch mit Fox Sports erklärt der Niederländer, was die schwerste Entscheidung seiner Karriere war.

Was wäre aus dem FC Bayern nur ohne ihn geworden? Hätte es vier Meisterschaften in Folge und den Champions-League-Triumph 2013, den er mit seinem Treffer kurz vor Schluss erst möglich gemacht hat, überhaupt gegeben? Arjen Robben hat das Spiel des FC Bayern in den letzten sieben Jahren geprägt, wie kaum ein anderer. Sagenhafte 121 Tore und 79 Vorlagen hat der inzwischen 32-Jährige in 233 Spielen erzielt. Dabei wäre der Niederländer um ein Haar nicht an der Isar gelandet. Darüber sprach Robben jetzt in einem Interview mit Fox Sports.

„Bayern war für mich ein Rückschritt“

Im Jahr 2009 standen eine Menge Veränderungen bei Spaniens Rekordmeister Real Madrid an. Arjen Robben kann sich noch gut an diese Zeit erinnern: „Das war irgendwie ein komischer Sommer, denn Florentino Perez kehrte als Präsident zurück“. Der heute 69-Jährige Bauunternehmer kündigte damals eine zweite Ära der „Galaktischen“ an, als Superstars wie Zinedine Zidane, David Beckham und Ronaldo im Santiago Bernabeu aufliefen, und setzte sein Vorhaben gleich in die Tat um. Im Sommer 2009 verpflichtete er Starspieler wie Cristiano Ronaldo, Kaká, Karim Benzema, Raúl Albiol und Xabi Alonso. Da schien kein Platz mehr für Arjen Robben: „Uns wurde gesagt, dass der Klub Geld machen könnte, indem ich verkauft werde. Ich wollte aber eigentlich gar nicht weg“, erzählt der Bayern-Star. „Ich habe die wahrscheinlich beste Vorbereitung meiner Karriere gespielt, aber trotzdem keine Chance bekommen. Deshalb musste ich eine Entscheidung treffen.“ Es kam zum Kontakt mit dem FC Bayern, doch anfangs konnte sich Robben mit dem Gedanken nach München zu wechseln nicht so recht anfreunden: Es war eine schwierige Entscheidung, wohl die schwerste in meiner Karriere. Bayern zählte damals nicht zu Europas Elite, es war ein Schritt zurück für mich“, stellt der Niederländer klar. Im Nachhinein wohl auch die beste Entscheidung seiner Laufbahn.

Der Trainer war ausschlaggebend

Ein Mann spielte beim Wechsel von Robben zum deutschen Rekordmeister eine entscheidende Rolle: Trainer Louis van Gaal. „Die Anwesenheit von Louis van Gaal hat mir bei der Entscheidung geholfen.“ Das er sich in München und im Klub wohl fühlt, lässt der 32-Jährige ebenfalls durchsickern: „Ich bin jetzt ein echter Bayern-Spieler. Ich bin im achten Jahr hier und Teil dieses Vereins geworden.“ 

Trotz allem wurde sein im Sommer dieses Jahres auslaufender Vertrag noch nicht verlängert. Eine Zusammenarbeit über 2017 hinaus würde alle Beteiligten sicher zufrieden stellen, vor allem aber die Fans.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

tor

Auch interessant

Kommentare