1:0-Sieg gegen SV Lohhof

Arjen Robben sieht Sieg des TSV 1860 beim Merkur Cup in Wildsteig

+
Auch Arjen Robben war zu Gast und unterschrieb fleißig Autogramme.

Zu Beginn präsentierte sich der Pfaffenwinkel wie aus dem Bilderbuch. Beim Bezirksfinale D des Merkur CUP in Wildsteig erfreute strahlender Sonnenschein die zahlreichen Besucher.

Wildsteig – Im Laufe der Vorrunde verdunkelte sich aber der Himmel. Ein starkes Gewitter mit Wolkenbruch und Sturmböen zwang die Verantwortlichen um Spielleiter Walter Huppmann schließlich zu einer Unterbrechung. Erst nach einer Stunde Zwangspause konnte mit abgespeckten Programm weiter und auch zu Ende gespielt werden.

Von den Wetterkapriolen unbeeindruckt zeigten sich die kleinen Löwen. Der Nachwuchs des TSV 1860 wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann das Turnier mit einem 1:0-Endspielsieg gegen den SV Lohhof. „Auch wenn das Ergebnis knapp war, ich denke wir sind ein verdienter Sieger“, sagte Trainer Paul Schuhmann: „In der Auftaktpartie hatten wir noch nicht so recht reingefunden. Danach wurden wir immer stabiler und haben letztlich guten Löwenfußball geboten.“

Nichts zu meckern hatten auch die Burschen des SV Lohhof, die den Löwen in der Vorrunde ein 1:1 abtrotzten und sich durch einen knappen 2:1-Halbfinalerfolg gegen den TuS Holzkirchen für das Endspiel und die Finalrunde in Unterhaching qualifizierten. „Heute hatten wir auch das nötige Quäntchen Glück“, bekannte Cedo Babic vom SVL-Trainerteam nach den beiden Freistoßtreffern, mit denen sie den Finaltraum der Holzkirchner zerstörten.

Gute Chancen rechnete sich dafür auch der TSV Grünwald aus, der punktgleich mit Holzkirchen auf Rang zwei in der Gruppe landete. Aber auch die Unterstützung von FC-Bayern-Legende Arjen Robben, der den Auftritt seines Sohnes im TSV-Trikot mitverfolgte, half nichts. Die Grünwalder unterlagen im Halbfinale den Löwen klar mit 0:5. „Unser Ziel war das Halbfinale und das haben wir erreicht“, bilanzierte Grünwalds Coach Max Metko.

Zufrieden zeigten sich auch die E-Jugendlichen von Türk Gücü Erding, die mit einen großen Reisebus die Tour in den Pfaffenwinkel unweit der Wieskirche angetreten hatten. Die Erdinger blieben in der Vorrunde ohne Sieg, von Traurigkeit war danach aber keine Spur. „Für uns war schon das Erreichen des Bezirksfinals ein großer Erfolg. Für die Jungs war das ein Riesenerlebnis. Jetzt sind sie um eine Erfahrung reicher“, sagte Trainer Gürel Selcuk, dessen Team drei Tore erzielte.

Gänzlich ohne Treffer und auch Punkte blieb der gastgebende SV Wildsteig. „Pfosten, Latte, alles war dabei, nur reingehen wollte keiner“, bedauerte der SVW-Coach mit dem passenden Namen Michael Trainer. „Wir haben uns trotzdem riesig gefreut, vor so einer traumhaften Kulisse zu spielen“, ergänzte Trainer, der bei der Siegerehrung mit seinen Burschen dennoch Grund zur Freude hatte. Die Wildsteiger erhielten den Fairness-Preis und von den siegreichen Löwen ihre Tickets für die Erlebniswelt des FC Bayern inklusive Führung durch die Allianz Arena. Ein Lob für den Veranstalter gab es oben drauf. „Ihr wart hervorragende Gastgeber“, lobte Torsten Horn, der Technische Leiter des Merkur CUP den SVW, der rund 30 Helfern im Einsatz hatte.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Transferpoker um Leroy Sané: FCB führt erste Gespräche mit seinen Beratern - City will XXL-Ablöse
Transferpoker um Leroy Sané: FCB führt erste Gespräche mit seinen Beratern - City will XXL-Ablöse
David Alaba vor Wechsel zum FC Barcelona? Bayern-Star sagt: „Natürlich ist das ...“
David Alaba vor Wechsel zum FC Barcelona? Bayern-Star sagt: „Natürlich ist das ...“
Mega-skurriles Gerücht: Boateng-Brüder bald im selben Bundesliga-Team? 
Mega-skurriles Gerücht: Boateng-Brüder bald im selben Bundesliga-Team? 
FC Bayern präsentiert Champions-League-Trikot: Fans sauer - Detail erinnert an TSV 1860
FC Bayern präsentiert Champions-League-Trikot: Fans sauer - Detail erinnert an TSV 1860

Kommentare