Nachwirkungen der WM-Schwalbe?

Robben hadert nach Köln-Spiel: "War klarer Elfer"

+
Arjen Robben (l.) im Laufduell mit Daniel Halfar.

Köln - Der FC Bayern gewinnt in Köln und baut die Tabellenführung aus. Doch es gab auch Misstöne: Ein Elfmeter blieb dem FCB verwehrt. Die Stimmen zum Spiel.

Kölns Cheftrainer Peter Stöger wusste schon beim Blick auf die Mannschaftsaufstellungen, was ihm gegen Bayern München droht. "Bei der Besetzung hatte ich keine positiven Gedanken. Sie haben uns nicht auf die leichte Schulter genommen", sagte der Österreicher nach dem 0:2 (0:1) gegen den Rekordmeister, der auch für den zweiten Aufsteiger 1. FC Köln eine Nummer zu groß war. Aus einer Vielzahl von Chancen vor 50.000 Zuschauern im ausverkauften RheinEnergie-Stadion konnten die Bayern aber nur eine selbst durch Nationalspieler Mario Götze zum 1:0 (19. Minute) nutzen. Für das 2:0 sorgte der Kölner Daniel Halfar per Eigentor (67.).

"Es gibt Mannschaften, die ihre Chancen eiskalt nutzen und andere, die das nicht so gut tun. Wir gehören zur zweiten Kategorie, die Bayern zur anderen", so Stöger weiter. Seine Kölner treffen weiterhin das Tor einfach nicht. "Ich habe nachgefragt: Tore aus der Distanz sind zulässig, und es ist auch erlaubt, dass andere Spieler als nur Stürmer Tore schießen."

"Wir sind zufrieden mit dem ersten Auswärtssieg in der Liga", sagte Bayern-Coach Pep Guardiola, der in Köln eine B-Elf auf den Rasen schickte. "Es war nicht einfach, weil Köln gut organisiert war, aber wir haben den Ball gut kontrolliert, nie die Konzentration verloren und wenige Konter zugelassen." Er blickt optimistisch in Richtung der anstehenden Aufgaben: "Man kann sehen, dass wir von Spiel zu Spiel besser werden."

Der Champions-League-Sieger war drückend überlegen und eine Klasse besser als der Gastgeber. Köln war fast nur in der eigenen Hälfte eingeschnürt, verteidigte aber mit Mann und Maus und Glück das eigene Tor. "Ein schwieriger Gegner", urteilte Bayern-Star Arjen Robben.

Bayern siegt souverän in Köln: Zweimal Note zwei

Bayern siegt souverän in Köln: Zweimal Note zwei

Robben haderte derweilen mit dem nicht gegebenen Elfmeter nach dem Foul von Daniel Halfar: "Bei der WM habe ich einen Fehler gemacht. Den habe ich zugegeben. Und jetzt sieht es danach aus, dass ich dafür bestraft werde. Man muss immer in den Spiegel schauen. Heute kann ich nichts dafür, es war ein klarer Elfmeter, und der Schiedsrichter gibt ihn nicht. Das muss ich akzeptieren, das wird wahrscheinlich noch öfter so sein in dieser Saison."

Sky-Experte Stefan Effenberg sieht Titelrennen schon jetzt eine kleine Vorentscheidung: "Die Bayern haben jetzt schon sieben Punkte Vorsprung auf Borussia Dortmund. Das ist ein Brett. Ich glaube nicht, dass sie da oben noch wegzuholen sind."

Kölns Trainer Peter Stöger sagte zudem nach dem Spiel bei Sky: „Es haben schon wahnsinnig viele Mannschaften versucht, gegen Bayern München mutig zu spielen. Die haben dann ähnlich schlecht ausgesehen wie wir heute. Wir haben vorher gesagt, wir wollen verteidigen und auf unsere zwei, drei Möglichkeiten warten. Mehr gibt die Mannschaft nicht her, mehr wäre auch fahrlässig gewesen, ihr zuzumuten. Wir sind weit davon entfernt, offensiver zu verteidigen. Mit der Qualität und der Schnelligkeit haben wir unsere Probleme.“

dpa/SID/fw

Auch interessant

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Griezmann mit Manchester einig? Stürmer dementiert Gerüchte
Griezmann mit Manchester einig? Stürmer dementiert Gerüchte
Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen

Kommentare