Heiko Vogel schwärmt

Darum sind Robben und Badstuber Vorbilder für den FCB-Nachwuchs

+
Geben in jedem Training Vollgas: Arjen Robben (r.) und Holger Badstuber.

FC Bayern München II - Wer in der Jugendabteilung beim FC Bayern ist, hat es noch längst nicht geschafft. Heiko Vogel sagt, was die Talente von Arjen Robben oder Holger Badstuber lernen können.

In diesem Jahr waren es Niklas Dorsch, Fabian Benko, Marco Friedl (alle 17), Milos Pantovic (19) und Christian Friedl (15), die von Coach Pep Guardiola ins Trainingslager des FC Bayern mitgenommen wurden. Letztes Jahr nutzten Marco Hingerl (19, jetzt SC Freiburg) und Michael Eberwein (19, jetzt Borussia Dortmund II) ihre Chance in Doha, sich bei den Profis etwas abzuschauen.

Immer wieder gibt der Rekordmeister jungen Talenten die Chance, bei den Stars zu lernen. Warum dies so wichtig ist, erklärte Heiko Vogel Anfang des Jahres im Merkur-Interview: "Einmal hat Arjen Robben bei uns mittrainiert - eine echte Ehre", erinnert sich der sportliche Leiter der Nachwuchsabteilung an der Säbener Straße. "Ich war beeindruckt von seiner Bessesenheit. Bei Arjen kennt sie keine Grenzen. Er hat den Jungs klar gezeigt: Schaut her, das ist absolute Weltklasse. Da wollt ihr hin. Also gebt alles!"

Dass dieser Tritt in den Hintern für die kommenden Stars gelegentlich nötig ist, bestätigte auch der zu Hertha BSC gewechselte Sinan Kurt: "Früher war ich vermutlich zu schnell zufrieden. Da habe ich auf andere hin und wieder etwas lustlos gewirkt", räumt der 19-Jährige mit Blick auf die letzten eineinhalb Jahre beim FC Bayern ein.

Die enge Verzahnung zwischen Profis und Nachwuchsabteilung geht in beide Richtungen. Das zeigt auch das Beispiel Holger Badstuber. Der immer wieder von Verletzungen gebeutelte Linksfuß kehrte im Herbst - wieder einmal - ins Training zurück. Zunächst aber nur bei den kleinen Bayern, wahrscheinlich auch, um nicht gleich wieder in den Fokus der Medien zu geraten. Auch er hat nachhaltigen Eindruck beim Coach der Bayern-Amateure hinterlassen: "Als Holger Badstuber nach seiner langen Verletzung bei uns seine ersten Schritte gemacht hat, war das genauso (wie bei Arjen Robben, Anm. d. Redaktion). Alles 100 Prozent", schwärmt Vogel. "Da machen wir Torschüsse, und wer läuft nach seinem Schuss in Höchstgeschwindigkeit zurück, während andere locker traben? Holger Badstuber!"

Wer beim FC Bayern im Junior-Team aufgenommen wird, will natürlich Profi werden. Anschauungsuntericht, mit welcher Einstellung die Youngster ihrer "Arbeit" nachgehen müssen, gibt es also genug. Sie können von den Besten der Besten lernen. Ob es dann beim FC Bayern reicht, steht auf einem anderen Blatt. Aber mit dem Biss eines Arjen Robben oder Holger Badstuber ist eine Profikarriere auf jeden Fall möglich.

Auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Bosse: "Jetzt geht's los auf dem Transfermarkt"
Bayern-Bosse: "Jetzt geht's los auf dem Transfermarkt"
Diese fünf Baustellen warten auf den FC Bayern im Sommer
Diese fünf Baustellen warten auf den FC Bayern im Sommer
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“

Kommentare