Klares Statement zur Trainerfrage

Arjen Robben setzt sich für die „Alten“ beim FC Bayern ein

+
Jupp gibt Anweisungen - Arjen staunt. Seit Heynckes wieder Trainer ist, läuft‘s bei den Bayern.

Die Trainerfrage beim FC Bayern ist nur für diese Saison gelöst. Längst kreisen die Gerüchte um den Nachfolger von Jupp Heynckes. FCB-Kapitän Arjen Robben hat eine klare Meinung.

München - Diese Aussagen dürften Ehefrau Iris und Hund Cando zucken lassen: Bayern-Kapitän Arjen Robben macht sich für eine Weiterbeschäftigung von Trainer Jupp Heynckes über das Saisonende hinaus stark. Der Ruhestand des 72-Jährigen würde sich damit mindestens um ein weiteres Jahr nach hinten verschieben ... 

Eine Überraschung sind die Bekundungen des Niederländers nicht: Die Mannschaft ging in allen Spielen seit Heynckes‘ Rückkehr auf die Bayern-Bank als Sieger vom Platz und auch Robben selbst befindet sich seither in blendender Form. Dem aktuellen Stand nach soll Heynckes beim deutschen Rekordmeister lediglich bis zum Saisonende die Zügel in der Hand halten und den Weg für einen neuen starken Mann an der Seitenlinie ebnen.

Auch lesenswert: Das denkt Heynckes über Winter-Transfers

„Müller-Wohlfahrt ist auch wieder zurück, der ist noch älter“

Robben schwärmt in der Bild über den Erfolgstrainer, mit dem er bereits vor mehr als vier Jahren den legendären Triple-Triumph feiern konnte: „Alles ist möglich, natürlich können wir uns das vorstellen. Gerne!“, antwortet der 33-jährige Flügelflitzer auf die Frage, ob er denn für eine Verlängerung von Heynckes wäre. Das passende Argument schiebt Robben gleich hinterher: „Müller-Wohlfahrt (der alte neue FCB-Chefarzt, d. Red.) ist auch wieder zurück, der ist noch älter. Das würde alles gehen. Es läuft sehr gut. Wenn einer den Verein kennt, dann ist es der Trainer. Er weiß auch, was im Fußball heutzutage gefragt ist. Von daher alles super.“

Lässt sich Bayern-Trainer Jupp Heynckes möglicherweise doch noch erweichen und bleibt über das Saisonende hinaus?

Vor wenigen Tagen hatte TV-Experte Lothar Matthäus bereits in die gleiche Kerbe geschlagen und formuliert: „Es gibt keinen besseren Trainer auf dem Markt! Und wenn man denkt, dass Jupp Heynckes der richtige Trainer für ein weiteres Jahr ist, dann muss man mit ihm reden. Es wäre die beste Lösung. Und ich habe das Gefühl, er hat Riesenspaß bei der Sache.“ Im gleichen Zug hatte der deutsche Rekordnationalspieler übrigens auch noch einen Ratschlag parat, wer neuer Trainer von Borussia Dortmund werden sollte...

Obwohl Heynckes und auch die FC Bayern-Bosse mehrfach verkündeten, dass zur neuen Spielzeit ein neuer Übungsleiter an die Säbener Straße kommt, gibt sich Arjen Robben bedeckt, wenn es um die Einschätzung der Chancen für seine Wunschlösung geht: „Ich weiß nicht, was der Trainer denkt, was der Verein denkt, wie der Plan ist.“

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Video: Glomex

Auch interessant

Meistgelesen

Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Sky-Experte Erik Meijer über PSG: „Das ist ihre DNA: Tor, Tor, Tor“
Sky-Experte Erik Meijer über PSG: „Das ist ihre DNA: Tor, Tor, Tor“
Matthäus macht Hoffnung: „PSG ist verwundbar“
Matthäus macht Hoffnung: „PSG ist verwundbar“

Kommentare