Rückkehr in die Nationalmannschaft?

Arjen Robben wird im Live-TV emotional - Nationaltrainer reagiert umgehend auf sein Angebot

Arjen Robben kommen nach seinem Startelf-Comeback für den FC Groningen die Tränen. Nun sprach der Bondscoach über eine Robben-Rückkehr in die Nationalmannschaft.

Update vom 11. Mai: Am vergangenen Wochenende kehrte Arjen Robben nach langer Pause zurück in Groningens Startelf und glänzte prompt mit zwei Vorlagen beim 4:0-Sieg im Nord-Derby über Emmen. In der Euphorie bot sich die Legende des FC Bayern dem niederländischen Nationaltrainer Frank de Boer für die anstehende Europameisterschaft an, nun reagierte der Coach der Elftal auf die Aussage des 37-Jährigen.

Der Bondscoach lobte den 96-fachen Nationalspieler Robben, machte ihm allerdings keine Hoffnungen und erinnerte an Robbens letzten Einsatz über 90 Minuten - im Jahr 2019. „Ich bin superglücklich, dass Arjen wieder spielt. Ich habe gesehen, wie er es getan hat, das war Hochleistungssport auf dem schönsten Niveau“, so de Boer. Der verletzungsanfällige WM-Finalist von 2010 könne „vielleicht aber für die WM in Katar“ ein Thema werden, wie der Trainer auf der Pressekonferenz augenzwinkernd anmerkte.

Der Vertrag des langjährigen Bayern-Profis endet im Sommer, mit der letzten Leistung betrieb der Routinier ordentlich Eigenwerbung, um vielleicht noch ein Jahr bei seinem Jugendklub dranzuhängen.

Arjen Robben: Bayern-Legende bricht live im TV plötzlich in Tränen aus

Erstmeldung vom 10. Mai:
Groningen - Beim FC Bayern erinnert man sich gerne zurück an Arjen Robben. Der Dribbelkünstler zieht unwiderstehlich von der rechten Außenbahn nach innen und schlenzt den Ball unhaltbar ins Eck. Robben-Tore und -Vorlagen liegen noch gar nicht so weit zurück. Erst vor zwei Jahren beendete er im Bayern-Trikot seine Karriere.

Vor dieser Saison gab es dann das Comeback für den Heimatverein aus Groningen. Robben wollte es nochmal wissen, wurde aber wie so oft in seiner Laufbahn von Verletzungen ausgebremst. Zuletzt meldete sich der 37-Jährige aber wieder fit und feierte eine umjubelte Rückkehr in die Startelf.

Robben-Gala: Ex-Star des FC Bayern kommen bei Comeback die Tränen

Robben konnte am vergangenen Wochenende erstmals seit September wieder von Anfang an mitmischen. Und der Kapitän vom FC Groningen stellte unter Beweis, dass er es noch immer draufhat. Beim 4:0 in Emmen lieferte Robben die beiden Vorlagen für Doppelpacker Alessio da Cruz. Bis zur 80. Minute hielt die Kraft, eigentlich war nur eine Halbzeit geplant gewesen.

„Es ist einfach ein langer Weg. Man erhofft mehr, man erwartet mehr. Dann ist es schwer und schwierig. Und ich habe weiter gekämpft“, sagte Robben bei ESPN mit brüchiger Stimme und wischte sich Tränen aus den Augen. „Dann dachte ich, dass die Belohnung irgendwann endlich kommen muss. Und dann kommt so ein Spiel wie heute und ich darf mitmachen, habe 75 Minuten lang Spaß wie ein Kind und kann fürs Team noch wichtig sein mit zwei Assists - ja, dann bin ich glücklich.“

Arjen Robben ist wieder fit - Hängt er noch ein Jahr dran?

Schon im ersten Saisonspiel Mitte September hatte sich Robben nach einer halben Stunde an der Leiste verletzt und war einen Monat ausgefallen. Nach einem weiteren Kurzeinsatz Mitte Oktober fehlte er erneut länger wegen einer hartnäckigen Wadenverletzung und stand erst vor einem Monat wieder auf dem Platz. Insgesamt kommt Roben auf fünf Partien für die Friesen. Durch den Sieg am drittletzten Spieltag festigte Groningen seinen siebten Tabellenplatz in der Eredivisie, der zu den ligainternen Play-offs für die Conference League berechtigt.

Robben hat wieder Spaß am Fußball, womöglich hängt er bei seinem Jugendverein noch ein Jahr dran. Das hängt wohl von seiner körperlichen Verfassung ab. „Wenn ich es Schwarz auf Weiß bekomme, dass ich nächste Saison 25 Spiele machen kann, unterschreibe ich sofort“, sagte Robben. Denn dann könne er es auch „genießen“.

Dann komme ich.

Arjen Robben über eine Nominierung für die Nationalmannschaft.

EM 2021: Arjen Robben träumt von Rückkehr in die Nationalmannschaft

Beflügelt von seinem erfolgreichen Comeback träumt Robben sogar von einer Rückkehr in die niederländische Nationalmannschaft. Sollte der Vize-Weltmeister von 2010 von Nationaltrainer Frank de Boer eine Einladung zur Europameisterschaft bekommen, würde Robben antworten: „Dann komme ich.“

„Aber erst einmal realistisch bleiben und gucken, wie es die kommenden Wochen läuft. Dann sehen wir weiter“, sagte Robben, der seine Länderspiel-Karriere 2017 nach dem Verpassen der WM 2018 beendet hatte. In seinem letzten Länderspiel erzielte er beim 2:0 gegen Schweden beide Treffer. Insgesamt kommt Robben auf 96 Einsätze und 37 Tore - bis zur ominösen 100er-Marke fehlen ihm also nur noch vier Partien.

Im holländischen Fernsehen war ein mögliches Robben-Comeback in der Elftal sofort Hauptthema in sämtlichen Talkshows. Unterstützung bekam Robben auch von seinem Vereinstrainer Danny Buijs: „Darüber würde ich nicht eine Sekunde nachdenken. Ein solcher Spieler, mit solchen Qualitäten, mit solchem Charakter in der Kabine. Du müsstest als Trainer verrückt sein, so eine Chance liegenzulassen.“ Bondscoach de Boer will seinen vorläufigen EM-Kader am Freitag (14. Mai) benennen. Robben könnte eine Neuerung der UEFA-Regularien für die EM in die Karten spielen. (ck)

Rubriklistenbild: ©  via www.imago-images.de

Auch interessant

Kommentare