"1:0 und zumachen"

Robben sauer: "Das ist ärgerlich!"

+
Wach werden! Arjen Robben redete nach dem 1:1 gegen Schalke 04 Klartext.

München - Arjen Robben drückte aus, was das gerade ist beim FC Bayern: Keine Katastrophe, aber auch kein Kuschelkurs. So sieht eine unaufgeregte Analyse aus!

Man hätte erwartet, dass Karl-Heinz Rummenigge etwas sagt oder vielleicht Matthias Sammer. Dass die Herren aus der Vorstandsabteilung die richtigen Worte finden, die Lage beruhigen oder ihre Spieler aufrütteln – je nach dem, wie man die Situation beim FC Bayern nach dem Rumpelstart mit genau einem von sechs möglichen Punkten zum Rückrunden-Auftakt einschätzt. Die Taktik in der Chefetage lautet derzeit allerdings wohl eher, sich bedeckt zu halten. Dafür sprach dann am späten Abend nach dem 1:1 gegen den FC Schalke noch jemand anders. Jemand, den man getrost als einen spielenden Chef einstufen darf: Arjen Robben. Der Holländer drückte aus, was das gerade ist beim FC Bayern: Keine Katastrophe, aber auch kein Kuschelkurs. So sieht eine unaufgeregte Analyse aus!

„Ich bin nicht zufrieden, das ist ärgerlich“, begann der 31-Jährige. „Vielleicht muss man am Ende zufrieden sein. Aber wenn man 1:0 in Führung geht, dann muss man es zumachen. Dann darf so ein Kopfballtor nicht passieren.“

Während Thomas Müller davon sprach, dass die Punkteausbeute in der Gesamtbetrachtung mit dem Wolfsburgspiel „ganz in Ordnung“ war, wollte sich Robben damit nicht zufriedengeben. Weiter sagte er: „Wir wissen alle, dass Höwedes der kopfballstärkste Spieler von Schalke ist, vielleicht einer der Besten der Liga. Das darf nicht passieren! Da musst du dein Leben und alles reinlegen, dass da keiner köpft! Das haben wir in der Halbzeit angesprochen, denn die haben ja nicht wirklich Fußball gespielt, die haben defensiv gespielt. Sie konnten also nur ein Tor schießen durch Konter oder eine Standardsituation. Das ist ärgerlich.“

Robben war sauer, und das zurecht. Denn auch wenn man spielerisch im Vergleich zum ersten Spiel einen klaren Schritt nach vorn gemacht hat und ab einem frühen Zeitpunkt in Unterzahl weitermachen musste, so war es am Ende eine Kopfsache, eine Konzentrationslosigkeit. „Ich würde sagen: Kompliment an die Mannschaft“, erklärte Robben mit Blick auf den spielerischen Teil. „Und trotzdem musst du dich dann belohnen. Wir kämpfen, wir laufen, wir machen das 1:0 – das muss es sein!“

Der Holländer brachte es auf den Punkt: Das muss es sein. Und das wäre es auch gewesen – in der Hinrunde! Doch: Die Selbstverständlichkeit nach einem guten und dominanten Spiel mit mehr oder weniger Toren Vorsprung auch als Sieger vom Platz zu gehen, ist plötzlich weg.

Bilder: Hoeneß zeigt sich Fans, Boateng und Götze ballern

Bilder: Hoeneß zeigt sich Fans, Boateng und Götze ballern

Nach dem 1:4 von Wolfsburg sprach Robben von einem Wake-Up-Call, seine Worte nach dem 1:1 gegen S04 sind der nächste Weckruf. Dass sie nicht ganz unbegründet gewählt sind, scheint das Statement von Neuer zu beweisen. Er sagte: „Wolfsburg ist aus den Köpfen raus. Jeder weiß, wie das Ergebnis heute zustande kam. Dementsprechend muss sich keiner Sorgen machen.“ Das klingt ein bisschen einfach: Wir waren zu zehnt, dann passt das schon mit dem einen Punkt. So etwas sagt man doch eigentlich nicht beim FC Bayern!“ Man sagt eher so etwas wie David Alaba. Er blickte voraus. „Wir werden alles dafür tun, dass wir wieder dorthin kommen, wo wir vor der Rückrunde waren.“ Das heißt spielerisch, aber vor allem wieder mit einer gewissen Selbstverständlichkeit. „Wir fahren nach Stuttgart und wollen da gewinnen. Ganz klar, wir brauchen einen Sieg. Und auch ein sehr gutes Spiel“, sagte Bastian Schweinsteiger, der schon gegen Schalke mit einer großen Zielstrebigkeit begann, dann aber abtauchte. Am Samstag sollte bei ihm und seinen Kollegen wieder 90 Minuten alles passen. Sonst wären Herr Rummenigge oder Herr Sammer doch wieder gefordert.

mic, lop

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TV-Kritik: Was machen wir die nächsten drei Monate am Samstag?
TV-Kritik: Was machen wir die nächsten drei Monate am Samstag?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“

Kommentare