Chilene spricht im Radio

Das sagt Vidal zu den Chelsea-Spekulationen

+
Zieht das Bayern-Trikot wohl nicht so schnell aus: Arturo Vidal äußert sich zu den Spekulationen zu seiner Zukunft.

München- Seit Wochen halten sich Gerüchte um Arturo Vidal, der vom künftigen Chelsea-Coach Antonio Conte umworben wird. Nun spricht der Chilene über seine Zukunftspläne.

Arturo Vidal blüht in diesem Frühjahr so richtig auf. Im Champions-League-Achtelfinale grätschte der Chilene seine Ex-Teamkollegen von Juventus Turin aus der Königsklasse. Mit seinem Kopfball-Tor zum 1:0 über Benfica stieß er die Tür zum Halbfinale zumindest einen Spaltbreit auf. Der kleine Mittelfeldspieler mit dem großen Kämpferherz ist derzeit nicht wegzudenken aus dem Team der Roten.

Doch genau da liegt das Problem. Denn Vidals alter Weggefährte Antonio Conte, seines Zeichens ab Sommer Teammanager beim FC Chelsea, wirbt offensiv um eine Wiedervereinigung des ehemaligen Juve-Duos an der Stamford Bridge.

40 Millionen Euro für Vidal?

Laut Italiens führender Sportzeitung Gazzetta dello Sport sollen 40 Millionen Euro Ablöse im Gespräch sein. Und der "Krieger" schien zuletzt alles andere als abgeneigt, sagte im Anschluss an die magische Nacht gegen die Turiner: "Wenn ich in den Krieg ziehen würde, dann würde ich Conte mitnehmen. Das habe ich immer gesagt. Wir werden sehen, was passiert."

Diese Worte haben Fans und Verantwortliche der Roten aufhorchen lassen - auch wenn sie um die Emotionalität des 28-Jährigen wissen, der sein Herz auf der Zunge trägt. Im Interview mit dem chilenischen Radiosender BioBio hörten sich Vidals Zukunftspläne schon wieder ganz anders an: "Ich bin sehr glücklich in München. Natürlich muss ich auch an meine Familie denken - und ich habe ja auch noch einen Vertrag."

Die Transfergerüchte rund um den FC Bayern

Arturo Vidal bis 2019 an FC Bayern gebunden

Bis 2019 hatte Vidal im vergangenen Sommer unterschrieben und in dieser Saison erst drei Spiele verpasst. Vor allem als unermüdlicher Kämpfer in der Zentrale und als Antreiber ist er unverzichtbar. Mit seiner Kopfballstärke hat "König Arturo" - so sein Spitzname in Südamerika - so manchen Gegner überrascht.

Vidal ist so richtig auf den Geschmack gekommen. "Ich hoffe, dass ich genau so weitermachen kann und mich weiterhin verbessere. Jetzt stehen die wichtigen Spiele an und ich will weiterhin allen zeigen, warum ich hier bin", frohlockte der 74-malige Nationalspieler nach dem Benfica-Spiel. Nicht nur Trainer Pep Guardiola weiß: "Arturo ist sehr, sehr wichtig für uns." Und wird das wohl auch noch lange bleiben.

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab

Kommentare