In Augsburg

Auf diese beiden Routiniers muss Ancelotti verzichten

+
Bayern-Trainer Carlo Ancelotti.

München - Gegen den FC Augsburg muss Bayern Trainer Carlo Ancelotti auf zwei Routiniers in seinem Team verzichten. Er kündigte außerdem schon an, dass er wieder rotieren lassen wird in der Aufstellung.

Fußball-Rekordmeister Bayern München muss auch im Bundesliga-Spiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim FC Augsburg auf die Rekonvaleszenten Franck Ribéry und Rafinha verzichten. Außerdem sei der Einsatz von Kingsley Coman (Schlag) fraglich, sagte Trainer Carlo Ancelotti am Freitag.

Der Italiener kündigte an, dass er nach dem 3:1 gegen den FCA im DFB-Pokal erneut rotieren lassen wird. "Die Spieler, die gegen Augsburg nicht gespielt haben, werden spielen", sagte er. Damit dürften Javi Martínez, David Alaba, Xabi Alonso, Arturo Vidal, Arjen Robben und Robert Lewandowski wieder in die Startelf rücken.

Der Einsatz von Kingsley Coman ist laut Ancelotti offen. Der Franzose hatte beim 3:1 im DFB-Pokal einen Schlag auf den Fuß bekommen. Beim Pokal-Spiel hatte Ancelotti ein auf acht Positionen verändertes Team im Vergleich zur Bundesliga-Partie gegen Gladbach auf das Feld geschickt.

Die Münchner führen die Tabelle mit zwei Punkten vor Aufsteiger RB Leipzig an. „Leipzig ist diese Saison sehr gut gestartet. Sie spielen mit einer sehr guten Intensität und sind gut organisiert“, lobte Ancelotti. „Sie haben sich die Position verdient. Im Moment sind sie unser bester Konkurrent.“

SID

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Rummenigge nach CL-Aus sauer: „Gelb-Rote Karte hat uns gekillt“
Rummenigge nach CL-Aus sauer: „Gelb-Rote Karte hat uns gekillt“
Aus nach Verlängerung: Ronaldo lässt Bayerns Traum platzen
Aus nach Verlängerung: Ronaldo lässt Bayerns Traum platzen
Wegen Bale-Ausfall: So könnte sich Reals Taktik jetzt ändern
Wegen Bale-Ausfall: So könnte sich Reals Taktik jetzt ändern
Vidal in Rage wegen „Clown“ Kassai und „geraubtem“ Sieg 
Vidal in Rage wegen „Clown“ Kassai und „geraubtem“ Sieg 

Kommentare