1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Aufstellung des FC Bayern: Nagelsmann lässt Youngster erstmals in der Champions League ran

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Tanguy Nianzou (li.) kommt erstmals für den FC Bayern in der Champions League zum Einsatz.
Tanguy Nianzou (li.) kommt erstmals für den FC Bayern in der Champions League zum Einsatz. © KH/Imago

Julian Nagelsmann kehrt gegen Benfica Lissabon auf die Bank des FC Bayern zurück. Welche Aufstellung wählt der Münchner Trainer in der Champions League? tz.de verschafft einen Überblick.

Update vom 2. November, 20 Uhr: Julian Nagelsmann krempelt nach seiner Rückkehr auf die Bayern-Bank seine komplette Aufstellung und wechselt gleich fünfmal. Tanguy Nianzou, Dayot Upamecano, Benjamin Pavard, Leon Goretzka und Serge Gnabry kommen für Niklas Süle, Lucas Hernandez, Josip Stanisic, Corentin Tolisso und Thomas Müller rein. Der erst 19-jährige Innenverteidiger Nianzou kommt zu seinem ersten Einsatz für den FC Bayern in der Champions League.

Aufstellung des FC Bayern: Nagelsmann sitzt wieder auf der Bank

Update vom 2. November, 13.45 Uhr: Julian Nagelsmann kehrt gegen Benfica Lissabon auf die Trainerbank des FC Bayern zurück. Der Rekordmeister postete ein Foto des Trainers und versah den Post mit dem Satz: „Welcome back, Coach!“. Zudem teilten die Bayern nach einem negativen PCR-Test mit, dass Nagelsmann wieder dabei ist. Der Trainer leitete am Mittag bereits das Anschwitzen an der Säbener Straße. Nagelsmann hatte sich trotz doppelter Impfung mit dem Coronavirus infiziert.

„Richtig genervt“ sei er in dieser Zeit zwar nicht gewesen. Es gebe „deutlich schlimmere Schicksale. Trotzdem war es komisch und ungewohnt. Du willst als Trainer einfach dabei sein.“ Nagelsmann wurde von Assistenztrainer Dino Toppmöller vertreten.

Nagelsmann hatte zuletzt vier Spiele seiner Mannschaft verpasst, weil er sich vor dem Hinspiel in Lissabon mit dem Coronavirus infiziert hatte und seitdem in häuslicher Quarantäne war. In der Zeit feierte der FCB in der Liga zwei Siege und siegte in Lissabon mit 4:0, allerdings schied man mit Pauken und Trompeten bei Borussia Mönchengladbach (0:5) aus dem DFB-Pokal aus.

Erstmeldung vom 01. November: München - Wackelig. Mit diesem Begriff lässt sich der Zustand der Abwehr des FC Bayern München zuletzt wohl am besten beschreiben. Denn: Die Defensive wackelte insbesondere beim 0:5 der Bayern im DFB-Pokal bei Borussia Mönchengladbach gewaltig, und auch beim 5:2 in der Bundesliga bei Union Berlin wirkte die Abwehr letztlich nicht sattelfest.

Insbesondere Hauptstadt-Stürmer und Liverpool-Leihgabe Taiwo Awoniyi sorgte mit seinen schnellen Antritten immer wieder für Gefahr. Bei explosivem Umschaltspiel des Gegners hatte vor allem Dayot Upamecano Probleme und Geschwindigkeitsdefizite. Dennoch dürfte der 23-jährige Franzose an diesem Dienstag in der Champions League gegen Benfica Lissabon (ab 21 Uhr, bei tz.de im Live-Ticker) in der Startelf stehen.

Aufstellung des FC Bayern: Auf wen vertraut Julian Nagelsmann gegen Benfica Lissabon?

Weil: Weltmeister Lucas Hernández, der in beiden Spielen ebenfalls gehörig Probleme hatte, ist angeschlagen. Der Abwehrmann musste am Samstag an der Alten Försterei ausgewechselt werden. „Er hat einen Schlag unterhalb vom Knie abbekommen und hat angedeutet, dass er nicht weiterspielen kann. Wir hoffen, dass er am Dienstag wieder dabei sein kann“, erzählte Co-Trainer Dino Toppmöller hinterher.

Im Video: Robert Lewandowski vor 100. Einsatz in der Champions League

Hernández selbst schrieb bei Instagram, dass es „nur ein Schlag“ gewesen sei. Und am Montag konnte er beim Abschlusstraining an der Säbener Straße in München schon wieder mitwirken. Dennoch: FCB-Trainer Julian Nagelsmann - der nach seiner Corona-Infektion (Impfdurchbruch) erstmals wieder an der Seitenlinie stehen könnte - beherzigte jüngst konsequent das Prinzip der Rotation und war stets darum bemüht, angeschlagene Spieler zu schonen oder ihnen ganz eine Pause zu geben.

Es ist wahrscheinlich, dass Nagelsmann auch bei Hernández so verfahren wird und den 25-jährigen Franzosen zunächst auf die Bank setzen wird. So dürfte die Innenverteidigung Süle und Upamecano lauten. Aber: Kehrt Nagelsmann überhaupt zurück? Ein finaler PCR-Test am Dienstag dürfte Ausschluss geben.

Aufstellung des FC Bayern in der Champions League: Kimmich, Goretzka und Lewandowski wohl gesetzt

Auf der Sechs führt derweil kein Weg an Joshua Kimmich und dem zuletzt geschonten Leon Goretzka vorbei. Dasselbe gilt freilich für den Sturm, das Revier von Torjäger Robert Lewandowski. tz.de schätzt die Bayern-Aufstellung gegen Benfica Lissabon:

Voraussichtliche Aufstellung des FC Bayern: Neuer - Pavard, Süle, Upamecano, Davies - Kimmich, Goretzka - Gnabry, Müller, Sané (Coman) - Lewandowski

(pm)

Auch interessant

Kommentare