Arg schlimm, Herr Robben?

Ausfälle und Blessuren beim FCB-Freitagstraining

Doha - Pepe Reina hat sich früher aus dem Bayern-Trainingslager verabschiedet. Der Spanier war jedoch nicht der einzige Akteur, der bei der Vormittagseinheit am Freitag fehlte.

Über Nacht hatte sich der Kader des FC Bayern dezimiert. Pepe Reina war am Freitag schon zu früher Stunde in den Flieger gestiegen und aus Doha abgereist. Der Grund war aber weder eine Verletzung noch eine Erkrankung, sondern eine erfreuliche Nachricht. Nachdem Reinas Frau Yolanda am Donnerstag Töchterchen Sira auf die Welt gebracht hatte, zog der Ersatzkeeper den Nachwuchs seinen Kollegen vor.

Der Spanier war jedoch nicht der einzige Akteur, der bei der Vormittagseinheit am Freitag fehlte. Neben dem verletzten Medhi Benatia (Rückenbeschwerden, d. Red.) waren auch Franck Ribéry, Mario Götze, Holger Badstuber und Sinan Kurt nicht auf dem saftigen Grün an der Aspire Academy zu sehen. Doch auch das war kein Grund zur Sorge, am Nachmittag kehrten sie wieder zurück zum Team.

Auch mit Verband um den Arm stets topmotiviert: Arjen Robben (l.).

Arjen Robben war am Freitag in beiden Einheiten voll dabei – allerdings leicht gehandicapt. Seine linke Hand zierte ein Verband, der Mittel- und Ringfinger gemeinsam verhüllte. Robben selbst schmunzelte auf tz-Nachfrage: „Ich bin beim Billardspielen von einem Krokodil gebissen worden.“ Sein Humor wurde also nicht in Mitleidenschaft gezogen. Und auch an der Hand handelte es sich um eine kleinere, wenn auch schmerzhafte Blessur. Wie Pep Guardiola verriet, hatte sich der Holländer lediglich im Kraftraum gestoßen – aber bei der Handball-WM ist Robben ja nicht dabei…

sw

Rubriklistenbild: © sw

Auch interessant

Meistgelesen

Jupp auf PK über Avancen der Bayern-Bosse: „Ich mag das nicht“
Jupp auf PK über Avancen der Bayern-Bosse: „Ich mag das nicht“
Wechsel von Goretzka zum FC Bayern perfekt 
Wechsel von Goretzka zum FC Bayern perfekt 
Goretzka wendet sich an Fans - und wusste selbst nichts von der Wechsel-Verkündung
Goretzka wendet sich an Fans - und wusste selbst nichts von der Wechsel-Verkündung
Trainerfrage: Darum stecken die Bayern-Bosse in der Zwickmühle
Trainerfrage: Darum stecken die Bayern-Bosse in der Zwickmühle

Kommentare