1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Badstuber: „Was andere sagen, ist mir egal“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Holger Badstuber, ein selbstbewusster 20-Jähriger. © Getty

München - Martin Demichelis drängt mit Vehemenz auf seine Rückkehr in die Stammformation der Bayern. Holger Badstuber lässt das aber total kalt.

Es waren pathetische Worte, die Martin Demichelis verlauten ließ. „Ich liebe und verteidige seit sieben Jahren dieses Trikot. Es ist meine zweite Haut“, erklärte der Gaucho via Bild seine Beziehung zum FC Bayern – und forderte vehement seinen Platz zurück: „Ich hätte mir gewünscht, dieselbe Rücken­deckung wie andere Rückkehrer zu bekommen.“ Demichelis sieht nicht ein, wieso weiter van Buyten und Badstuber verteidigen dürfen.

Louis‘ Lieblinge: Thomas Müller und Holger Badstuber

Dienstag fehlt Abwehrchef van Buyten gegen Bordeaux rotgesperrt – aber der denkt gar nicht daran, seinen Platz darüber hinaus herzugeben: „Auf die Bank können jetzt andere.“ Bleibt also nur Holger Badstuber: Youngster, mit Müller der Aufsteiger der Saison – das macht selbstbewusst. „Ich will meinen Platz nicht hergeben“, erklärte Badstuber nach dem 0:0 in Stuttgart der tz: „Ich habe nichts zu verlieren. Wenn meine Leistung weiter stimmt, habe ich gute Chancen, im Team zu bleiben.“

Der Innenverteidiger weiter: „Ich habe meine Leistung zuletzt kons­tant gebracht, gut gespielt. Wieso sollte ich raus müssen?“ Auch van Gaal baut weiter auf sein Abwehrtalent. Badstuber „macht das schon gut“, erklärt der Trainer: „Eine Degradierung wäre nicht gut für Holger.“ Und was ist mit Michos Stammplatzforderung? „Es ist logisch, dass Demichelis das sagt. Aber an mir prallt das ab. Was andere sagen, ist mir egal“, meint Badstuber nur locker. Ganz schön cool, dieser 20-Jährige…

ta

Auch interessant

Kommentare