Barca-Experte in der tz

"Barcelona ist bereit für die große Woche"

+
Für Barca könnte es eine sehr erfolgreiche Woche werden.

München - Moises Llorens ist Barca-Experte für die in Madrid erscheinende Sporttageszeitung "AS". Er erinnert daran, dass Deutschland eigentlich kei gutes Pflaster ist für die Mannschaft um Superstar Lionel Messi.

Barca-Experte Moises Llorens.

Für den FC Barcelona steht eine der wichtigsten Wochen der vergangenen Jahre an. Nachdem sie vom Erfolg in der jüngsten Vergangenheit bereits unter Pep Guardiola gekostet hatten, haben die Fans nun erneut ihre T-Shirts und Fanschals für den Erfolgsfall bereitgelegt. Der ein oder andere hat aber auch schon die Taschentücher gezückt, nicht dass es in München trotz des 3:0-Erfolgs aus dem Hinspiel doch nochmal eng wird. Dass Barça heute den Einzug ins Champions-League-Finale von Berlin und am Sonntag auch noch den Meistertitel in der Primera Division perfekt machen kann (ein Sieg oder das gleiche Resultat wie Real Madrid bei Espanyol reichen gleichermaßen), wäre noch vor wenigen Monaten undenkbar gewesen.

Luis Enrique hat es jedoch geschafft, seinen Kader optimal einzusetzen. Obwohl ständig kritische Stimmen gegen den Trainer und seine Philosophie aufkamen, hat er es doch geschafft, den Kraftaufwand und vor allem auch die geistige Ermüdung seiner Truppe perfekt einzuteilen. Angetrieben von Messis Zauber, der Klasse eines Neymar und der Wucht von Luis Suárez setzt man im Camp Nou natürlich auch weiterhin auf die übernatürlichen Qualitäten dieses Dreiergespanns und auch des Rest der Galamannschaft, um im Rückspiel in München ebenfalls zu bestehen – was nicht gerade einfach sein wird.

Hoeneß beim Abschlusstraining der Bayern

Für die Blaugrana war es generell nie ein Leichtes, in Deutschland zu spielen – und vor allem dort zu bestehen. Klar, in der jüngsten Vergangenheit fallen einem adhoc die Siege in Bremen und auf Schalke ein. Aber in München? Nun ja, das ist verfluchtes Territorium für die Katalanen! Zumindest in Pflichtspielen, von denen Barça bislang noch nicht eines für sich entscheiden konnte. 2010 beim Audi Cup schlug der FC Barcelona, oder besser gesagt ein glänzend aufgelegter Thiago den FCB mit all seinen Stars souverän mit 2:0. Doch obwohl es für alles immer ein erstes Mal gibt, die Katalanen einen durchaus beruhigenden Vorsprung mit nach München nehmen und sie bislang nach einem 3:0 aus dem Hinspiel stets weitergekommen sind, lässt sie der Pessimismus einfach nicht los. Ganz nach dem Motto: Irgendwann ist ja immer das erste Mal, oder? Irgendwann geben wir vielleicht auch mal ein 3:0 aus dem Hinspiel wieder aus der Hand.

Wenn es eine Sache gibt, die das Selbstvertrauen der Enrique-Truppe hingegen bestärkt hat, dann dass sie in dieser Saison bei all ihren Niederlagen (1:3 im Bernabeu, 0:1 gegen Real Sociedad und jeweils 0:1 daheim gegen Celta und Malaga) kein einziges Mal mit so vielen Toren Unterschied verloren hat wie sie der FC Bayern jetzt für ein Weiterkommen benötigen würde. In der Champions League setzte es ohnehin nur eine einzige Pleite: ein 2:3 in der Gruppenphase in Paris.

Auch interessant

Meistgelesen

Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
Griezmann zu Bayern? Neue Aussagen lassen jeden Fan jubeln
Griezmann zu Bayern? Neue Aussagen lassen jeden Fan jubeln
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?

Kommentare