Gewagte Prognose

Biograf: Beim FC Bayern bleibt Schweinsteiger nicht

Bastian Schweinsteiger Zukunft FC Bayern
+
Bastian Schweinsteiger: Spanien in Sicht? Real Madrid oder Barcelona?

München - Der Schweinsteiger gehört zum FC Bayern wie die Meisterfeier am Marienplatz, ganz klar - oder doch nicht? Sein Biograf sieht die Zukunft des Spielers jedenfalls woanders.

Viele Bayern-Fans wollen das bestimmt nicht gerne hören, denn für sie gehört Bastian Schweinsteiger nun einmal zum Verein wie Philipp Lahm oder die Meisterfeier am Marienplatz. Seit 1998 ist Schweinsteiger beim FC Bayern, aber jenseits vom schönen München ist er halt auch Kapitän der Nationalmannschaft, WM-Held und einer der erfolgreichsten Vereinsfußballer in Deutschland.

Da

Das Cover der Schweinsteiger-Biographie.

ruft die Konkurrenz natürlich sehr laut - möglicherweise aus Spanien? Viele fragen sich: Wie geht es weiter mit der Karriere des mittlerweile 30-Jährigen? Wenn sich da noch was ändert, müsste das nicht bald passieren? Sein Biograf Alexander Kords hat gegenüber Focus Online eine Prognose gewagt. Für ihn ist klar: Bastian wird den FC Bayern verlassen. Er habe immer wieder gesagt, dass er mal ins Ausland gehen will. Vielleicht wird es ja der FC Barcelona oder Real Madrid, spekuliert der Autor, der sich für sein Buch intensiv mit dem Menschen und Fußballer Schweinsteiger auseinandergesetzt hat. Einen Wechsel innerhalb der Bundesliga schließt er hingegen aus. Wann Schweinsteiger den FC Bayern verlassen könnte, das steht noch in den Sternen. Bis dahin dürfen die Fans auf eine weitere Meisterfeier am Marienplatz hoffen - mit Schweinsteiger.

Bastian Schweinsteigers Leben in Bildern

Bastian Schweinsteigers Leben in Bildern

Bastian Schweinsteigers Leben in Bildern
Ein kleiner Bayer in Lederhosen: Bastian Schweinsteiger wurde am 1. August 1984 im oberbayerischen Kolbermoor geboren. Auf dem Bild ist er drei Jahre alt. © sampics
Bastian Schweinsteigers Leben in Bildern
Schon als Sechsjähriger spielte Schweinsteiger (l.) für den FV Oberaudorf. Hier schießt er auf seinem Jugendbolzplatz in einem Punktspiel in Oberaudorf ein Tor. © sampics
Bastian Schweinsteigers Leben in Bildern
Bastian Schweinsteiger (r.) bei der F-Jugend des FV Oberaudorf 1990 im WM-Trikot. © sampics
Bastian Schweinsteigers Leben in Bildern
1991 bei seiner Einschulung. © sampics
Bastian Schweinsteigers Leben in Bildern
Nicht nur Fußball: Bastian Schweinsteiger ist auch ein talentierter Skifahrer. Erst 2001 beendete er seine Ski-Karriere. Das Foto zeigt ihn im Winter 1992 bei einem internationalen Skirennen in Westendorf. © sampics
Bastian Schweinsteigers Leben in Bildern
Bei einem Fußballcamp 1992 in Frankfurt traf Schweinsteiger als Achtjähriger Franz Roth, Uwe Seeler und Günther Netzer. © sampics
Bastian Schweinsteigers Leben in Bildern
Fußball von der anderen Seite des Bildschirms: Mit seinem Vater im Jahr 1997. © sampics
Bastian Schweinsteigers Leben in Bildern
Seit der Saison 2002/2003 für den FC Bayern. Hier gegen Mohamed Zidan vom FSV Mainz 05 in der Saison 2005/06. © sampics
Bastian Schweinsteigers Leben in Bildern
2004 spielte Schweinsteiger bei der Europameisterschaft in Portugal mit. Das Bild zeigt ihn im Zweikampf gegen Roman Tyce (Tschechien). © sampics
Bastian Schweinsteigers Leben in Bildern
Im Jahr 2006 jagte Schweinsteiger bei der Weltmeisterschaft den Ball und schoss Deutschland gegen Portugal auf den dritten Platz. © dpa
Bastian Schweinsteigers Leben in Bildern
Bundesliga 2007/08: Marcelo Bordon und Carlos Grossmüller  von Schalke 04 gegen Schweinsteiger. © sampics
Bastian Schweinsteigers Leben in Bildern
Als gebürtiger Bayer besucht Schweinsteiger regelmäßig mit seiner Freundin Sarah Brandner die Wiesn. © sampics
Bastian Schweinsteigers Leben Fotos Bilder Fußball
Mal nicht am Ball: Bei einer Gala des FC Bayern 2008 im Circus Krone amüsierte sich Schweinsteiger mit Freundin Sarah Brandner prächtig. © sampics
Bastian Schweinsteigers Leben Fotos Bilder Fußball
Im November 2011 bricht sich Bastian Schweinstiger beim Champions-League-Spiel gegen den SSC Neapel das Schlüsselbein. Er muss sechs Wochen pausieren. Anschließend bricht eine große Diskussion um einen "Nachfolger" als Leitstelle im zentralen Mittelfeld aus. "Man kann Basti nicht eins zu eins ersetzen", sagt sein Kollege Philipp Lahm. © Getty

kg

Auch interessant

Kommentare