1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Schweini hat im CL-Finale verletzt gespielt!

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

München - Bastian Schweinsteiger hat das Champions-League-Finale trotz einer Verletzung durchgestanden. FC-Bayern-Trainer Jupp Heynckes rechnet ihm das hoch an.

Schweini fehlt im letzten Training

Bastian Schweinsteiger hat am Dienstag beim ersten Training des FC Bayern nach dem Drama dahoam gefehlt. Wie Mediendirektor Markus Hörwick auf Nachfrage von tz-online.de erklärte, hat der Mittelfeldspieler eine Prellung in der linken Wade erlitten.

Finale dahoam: Hochspannung, Bengalos und ein bitteres Ende - Bilder & Noten - 2 x die 1

Schweinsteiger musste deswegen beim Versöhnungsspiel zwischen dem FC Bayern und den Niederlanden am Dienstagabend passen.

Nach dem Spiel klärte Trainer Jupp Heynckes auf: "Bastian hat am Samstag nach fünf Minuten einen Tritt in die Wade bekommen und hat dann mit einer Muskelquetschung 115 Minuten weitergespielt. Jeder andere Spieler hätte sich auswechseln lassen. Er aber hat sich durchgebissen, deshalb ist er für mich ein besonderer und ein außergewöhnlicher Spieler. Natürlich hat er auf Grund seiner Verletzungen noch immer nicht die Form, die er im Herbst gehabt hat."

Schweinsteiger war wegen seiner Verletzung nicht beim Bayern-Doc Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, sondern ist laut des Vereins an der Säbener Straße behandelt worden.

Schweinsteigers EM-Teilnahme ist jedoch nicht gefährdet. Der Mittelfeldmann soll wie geplant mit den anderen Nationalspielern des FC Bayern am Samstagabend nach Tourrettes zum DFB-Team stoßen. Die Trainingspause ist laut des Vereins demnach eine Vorsichtsmaßnahme.

mü/kim 

Auch interessant

Kommentare