AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot

AC/DC-Legende Malcolm Young ist tot

Spaß mit Bruder Tobias

Schweinsteiger: Nach dem Sieg ein Selfie

+
Schweinsteiger mit dem Sieger-Selfie.

Augsburg - Für Bastian Schweinsteiger war der Sieg gegen den FC Augsburg ein weiterer Schritt in Richtung Normalität. Nach dem Spiel fand er noch Zeit für Selfies mit Bruder Tobias.

Der Weg zurück zur alten Form ist für Bastian Schweinsteiger noch lange nicht beendet. Dennoch war sein Startelfeinsatz für den Nationalmannschafts-Kapitän ein weiterer Schritt zurück zur Normalität. Nachdem er am Mittwoch gegen ZSKA Moskau in der Champions League noch durchspielte, durfte er gegen Augsburg früher raus.

Shakehands mit dem Bruder: Bastian und Tobias Schweinsteiger.

Nach 71 Minuten war für ihn Schluss. Pierre-Emile Hojbjerg durfte noch ein paar Minuten ran. Dennoch feierte er natürlich den klaren Sieg in Schwaben und wirkte nach dem Schlusspfiff sehr entspannt. Kein Wunder, denn er hatte ja Unterstützung aus der eigenen Familie im Stadion!
Bruder Tobias reichte ihm von der Tribüne ein Smartphone herunter und das wurde natürlich gleich für einen Selfie im besten Oscar-Stil benutzt. Ob es in der Zukunft noch zu weiteren Einlagen dieser Art kommen wird ist allerdings nicht klar.

Bayern überrennen den FC Augsburg - Bilder & Noten

Bayern überrennen den FC Augsburg - Bilder & Noten

Und vermutlich war die Aktion auch nicht ganz ungeplant, wie der Eintrag von Tobias Schweinsteiger bei Facebook später vermuten lässt.

bix

Auch interessant

Meistgelesen

So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
Transfergerücht: Bayern an Napoli-Superstar dran
Transfergerücht: Bayern an Napoli-Superstar dran
Klare Ansage im Kampf um Goretzka: Bayern bekommt Konkurrenz aus Italien
Klare Ansage im Kampf um Goretzka: Bayern bekommt Konkurrenz aus Italien
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?

Kommentare