Shaqiri macht sein erstes Spiel auf der Insel

Schweinsteiger mit Startelf-Debüt für ManU

+
Glückloses Startelf-Debüt für Bastian Schweinsteiger: Der Ex-Bayer durfte gegen Newcastle 60 Minuten ran.

London- Ex-Bayer Bastian Schweinsteiger hat für Manchester United sein Startelf-Debüt gegeben. Auch Xherdan Shaqiri kam zu seinem ersten Einsatz beim neuen Verein.

Erstmals mit Weltmeister Bastian Schweinsteiger in der Startelf kam der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United am 3. Spieltag der Premier League über ein 0:0 gegen Newcastle United hinaus und verspielte die ersten Saisonpunkte.

Allerdings dauerte der Auftritt des Ex-Münchners nur eine Stunde, bevor er trotz ansprechender Leistung gegen Michael Carrick ausgewechselt wurde. In den beiden vorangegangenen Punktspielen war Schweinsteiger stets für Carrick nach 60 Minuten eingewechselt worden.

Manchester belegt vor den Sonntagspielen mit sieben Punkten den zweiten Rang hinter dem Team von Ex-Nationalspieler Robert Huth, Leicester City, das über ein 1:1 (0:0) gegen Tottenham Hotspur nicht hinaus kam. Huth spielte 90 Minuten durch.

Manchester City, das derzeit um den Wolfsburger Kevin de Bruyne wirbt, kann mit einem Sieg am Sonntag (17.00 Uhr) beim FC Everton die Tabellenführung übernehmen. Einen guten Saisonstart erwischte auch Crystal Palace (sechs Punkte) mit dem 2:1 (0:0) gegen Aston Villa.

Sein Debüt in der Premier League feierte der ehemalige Münchner Bundesliga-Profi Xherdan Shaqiri bei Stoke City. Der neue Arbeitgeber des Schweizer Nationalspielers erkämpfte sich ein 1:1 (1:1) bei Norwich City.

SID

Auch interessant

Meistgelesen

Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Alexis Sanchez zum FC Bayern? Wie Vidal beim Transfercoup mitmischt
Alexis Sanchez zum FC Bayern? Wie Vidal beim Transfercoup mitmischt

Kommentare