Rangliste des Deutschen Fußballs

Alaba oder Bernat? Wer ist der bessere Linksverteidiger?

+
Der leistungsmäßige Abstand zwischen Alaba und Bernat ist freilich noch groß.

München - David Alaba ist zum vierten Mal hintereinander zum besten Außenverteidiger der Bundesliga gewählt worden. Teamkollege Juan Bernat liegt auf einer entsprechenden Rangliste weit dahinter. Zu Recht?

David Alaba hat im vergangenen Halbjahr bis auf Mittelstürmer, Rechtsverteidiger und Torwart auf jeder Position gespielt: Innenverteidiger (ein Spiel), linkes offensives Mittelfeld (zwei Spiele) zentrales Mittelfeld (vier Spiele) und linker Verteidiger (fünf Spiele). Der Begriff "Allrounder" trifft wohl kaum auf einen anderen Bundesliga-Spieler so zu wie auf den österreichischen Nationalspieler.

Dass es der 22-Jährige dennoch auf Platz eins der "Kicker"-Rangliste "Außenbahn defensiv" geschafft hat - und das zum vierten Mal in Folge, ist vor diesem Hintergrund beachtlich. Schließlich hat Alaba mit seinen fünf Einsätzen auf der Außenbahn gestandene Außenverteidiger  wie Ricardo Rodriguez (VfL Wolfsburg), Paul Verhaegh (FC Augsburg) oder Teamkollege Rafinha (FC Bayern) hinter sich gelassen, die zum Teil die ganze Saison durchgespielt haben. Der "Kicker" begründet die Entscheidung so: "Da er doch noch fünfmal links außen in der Abwehrkette verteidigte, konnte er sich erneut den Titel als bester Außenverteidiger der Liga sichern." Fußballerisch und physisch sei er top, außerdem verfüge er über eine ausgezeichneten linken Fuß.

Ebenfalls in der Rangliste der besten Außenverteidiger findet man Juan Bernat vom FC Bayern München. Der 22-jährige Spanier hat weit mehr Spiele als Linksverteidiger für die Bayern absolviert als Alaba und glänzte immer wieder als Vorbereiter und Flankengeber. Dennoch liegt Bernat weit hinter Alaba zurück und findet sich neben Kickern wie Markus Feulner (FC Augsburg), Erik Durm (Borussia Dortmund) und Jonas Hector (1. FC Köln) wieder. Bernat werden demnach mangelnde Torgefahr und zu viele Fehler in der Defensive attestiert.

Berthold: "Bernat ist für mich deutlich zu schlecht bewertet worden"

Nun hat sich Ex-Profi und "Kicker"-Kolumnist Thomas Berthold zu Bernats Abschneiden auf der Rangliste geäußert. Er verteidigt die Leistung des Spaniers: "Bernat ist für mich deutlich zu schlecht bewertet worden", sagt Berthold. Freilich gebe es noch einen Abstand zwischen Alaba und der Konkurrenz. Bernat mache aber kaum Stellungsfehler, sei schnell und zweikampfstark.

Doch entscheidend bei der Bewertung der Rangliste scheinen unter anderem die Tore zu sein: Während Alaba in zwölf Partien drei Tore erzielte, war Bernat nur einmal erfolgreich - bei weit mehr Einsätzen. Auch deshalb sagt Berthold: "Vom Potenzial her sehe ich allerdings Juan Bernat auf Platz zwei."

Übrigens: Der FC Bayern stellt auch den besten offensiven Außenspieler der Bundesliga. Arjen Robben (31) hat es trotz seiner vielen Ausfälle wegen Verletzungen in der vergangenen Saison auf Platz eins geschafft und das bei nur neun benoteten Pflichtspielen.

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler sind beim FC Bayern München im Gespräch?
So hat sich der Fußball während Heynckes‘ Auszeit verändert
So hat sich der Fußball während Heynckes‘ Auszeit verändert

Kommentare