Rodgers äußert sich über Toptalent

Sterling zu Bayern? So sieht es der Liverpool-Coach

+
Brendan Rodgers (r.) ist zuversichtlich, dass der FC Liverpool Toptalent Raheem Sterling (l.) halten kann.

München - Raheem Sterling spielte sich bei der WM in den Fokus. Auch der FC Bayern soll an dem englischen Supertalent interessiert sein. Liverpool-Coach Rodgers glaubt allerdings nicht, dass Sterling den Klub bald verlassen wird.

Anfang der Woche wurde berichtet, der FC Bayern habe großes Interesse an Raheem Sterling. Der 20-jährige Engländer in Diensten des FC Liverpool gilt als eines der größten heimischen Talente auf der Insel und machte bei der WM 2014 in Brasilien mit seinen Auftritten im englischen Nationaltrikot auf sich aufmerksam.

Angeblich denke der FC Bayern über einen Transfer Sterlings nach, falls es mit der Verpflichtung von Marco Reus nicht klappen sollte. Sterling, der offensive Flügelspieler mit jamaikanischen Wurzeln, steht bei den Reds noch bis 2017 unter Vertrag, sein Marktwert beträgt laut Transfermarkt geschätzte 20 Millionen Euro.

Liverpool-Coach Rodgers: "Ich bin da entspannt"

Doch geht es nach Liverpool-Coach Brendan Rodgers, spricht nur wenig für einen Wechsel Sterlings an die Säbener Straße. „Raheem ist brillant. Es wundert mich nicht, dass er mit anderen Klubs in Verbindung gebracht wird, denn er ist ein Riesentalent. Er ist ja gerade erst 20 Jahre alt geworden. Er ist ein wunderbarer junger Spieler und für sein Alter sehr reif, aber ich bin da entspannt“, erklärte Rodgers vor englischen Medienvertretern.

Liverpool bemüht sich derzeit um eine vorzeitige Vertragsverlängerung. Bislang hat Sterling allerdings noch keine Anzeichen für eine Ausweitung seines bestehenden Kontraktes gemacht. "Raheem ist ein Glücksbringer für das Team und ein großartiges Beispiel dafür, wie sich junge Spieler hier entwickeln können", so Rodgers weiter: "Der Verein wird sehr hart dafür arbeiten, mit Raheem einen neuen Vertrag zu schließen. Er ist glücklich hier und liebt es, für Liverpool zu spielen. Ich bin mir sicher, dass sich der Klub mit den Vertretern einigen kann, damit er seine rasante Karriere weiterentwickelt."

Abgang von Sterling? "Hoffentlich wird das nicht passieren"

Liverpool verkaufte letzten Sommer unter anderem Topstürmer Luis Suarez an den FC Barcelona und hinkt in der Liga den anderen Branchengrößen wie Manchester City oder dem FC Chelsea deutlich hinterher.

Natürlich ist Rodgers aber bewusst, dass Liverpool bei anhaltendem Misserfolg kein attraktiver Arbeitgeber mehr für Sterling sein wird und sich der Offensivmann dann nach einem neuen Verein umschauen wird. "Hoffentlich wird das nicht passieren", sagte Rodgers und versuchte die aktuelle Misere zu erklären: "Wir sind ein Klub, der etwas aufbauen will. Auf diesem Weg waren wir jetzt einige Jahre, sind aber letzten Sommer davon abgekommen. Wir haben ein paar Spieler verloren und müssen uns jetzt neu formieren."

Neben den Bayern soll auch Real Madrid sehr interessiert an Sterlings Fußballkünsten sein. Und so lange Sterling nicht sein Servus unter ein neues Arbeitspapier bei den Reds setzt, wird die Diskussion um seine Zukunft bei einem europäischen Topklub sicher nicht abebben.

Auch interessant

Meistgelesen

Supertalent Ante Coric: Einst sagte er dem FC Bayern ab - und jetzt?
Supertalent Ante Coric: Einst sagte er dem FC Bayern ab - und jetzt?
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
Griezmann zu Bayern? Neue Aussagen lassen jeden Fan jubeln
Griezmann zu Bayern? Neue Aussagen lassen jeden Fan jubeln

Kommentare