Österreicher spricht über möglichen Abschied

Alaba-Bekenntnis zum FC Bayern - mit kleinem Aber

+
Bei der Meisterfeier war David Alaba wieder ganz vorne mit dabei.

München - Aufgrund seiner herausragenden Leistungen gehört David Alaba zu den begehrtesten Profis in ganz Europa. Nun hat er verraten, wie er über einen möglichen Abschied vom FC Bayern denkt.

Den 31. März wird David Alaba mit Sicherheit nicht so schnell vergessen. Im Freundschaftsspiel der Österreicher gegen Bosnien-Herzegowina hatte sich der Bayern-Profi einen Innenbandriss im linken Knie zugezogen, der ihn bis zum Saisonende außer Gefecht setzte.

In der Zwischenzeit ist Alaba aber wieder fit, wie er im interview mit dem "Kurier" erzählt. Die Verletzung sei komplett ausgeheilt, "die Genesung ist sehr gut verlaufen. Ich war gut im Zeitplan, hab auch gut gearbeitet und von Woche zu Woche gespürt, dass es besser wird".

Alaba: 90 Kilo haben nichts mit Müdigkeit zu tun

Genagt hat der Vorfall aus dem Freundschaftsspiel aber dennoch lange an ihm. "Man fragt sich immer wieder: Warum? Warum muss das zu diesem Zeitpunkt passieren? Warum muss das überhaupt passieren? Aber mit der Zeit versucht man sich dann wieder aufzuraffen. Das ist mir gelungen", blickt der 23-Jährige zurück.

Dass die Knieblessur aufgrund der hohen Belastung zustande gekommen sein könnte, glaubt der junge Österreicher indes nicht. "Ich bin jung und es macht mir nichts aus. Ich habe mich körperlich sehr gut gefühlt. Ich will immer auf dem Platz stehen und immer Fußball spielen. Es ist auch mein Anspruch, so viele Spiele wie möglich zu bestreiten (...) Wenn 90 Kilo auf dein Knie fallen, dann hat das nichts mit Müdigkeit zu tun."

So verläuft der Umbau beim FC Bayern - Bilder

So verläuft der Umbau beim FC Bayern - Bilder & Video

Für Alaba ist ein Tapetenwechsel "kein Thema"

Am 1. Juli beginnt Alaba seine Vorbereitung auf die neue Saison - die er selbstverständlich im Bayern-Trikot bestreiten wird, wie schon seit sieben Jahren. Ein Wechsel zu einem europäischen Topklub ist derzeit "kein Thema", betont der Linksfuß: "Ich stehe bei Bayern noch bis 2018 unter Vertrag. Das letzte Jahr war mit den beiden Verletzungen auch nicht so schön. Da möchte ich jetzt wieder voll angreifen."

Generell ausschließen kann Alaba einen Wechsel allerdings nicht - zumindest für die fernere Zukunft. "Sicherlich gibt es tief in mir drin Vereine, die ich mir vielleicht einmal vorstellen könnte. Aber ich mache mir keine Gedanken über solche Dinge. Ich fühle mich in München auch nach sieben Jahren noch genauso wohl und hab’ mit den Bayern auch noch sehr viel vor."

Palmen, Party und Sport: Neue Urlaubsbilder der Bayern-Stars

Neue Urlaubsfotos: Lewandowski relaxt auf Yacht

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab

Kommentare