Bei Bayern-Sieg gegen PSV

Protest-Banner in der Südkurve: Das steckt dahinter

+
Die Bayern-Fans hielten gegen PSV Eindhoven wieder einige Banner in die Höhe.

München - Banner in der Südkurve: Einige Anhänger des FC Bayern protestieren gegen Entscheidungen der UEFA. Auch Paris und St. Etienne werden attackiert.

Die Fans des FC Bayern haben sich in der vergangenen Zeit schon öfter als politisch aktiv gezeigt. Immer wieder solidarisieren sie sich nach außer ihrer Sicht falschen Entscheidungen mit anderen Fans. So auch gegen den PSV Eindhoven: In der Südkurve waren wieder einige Banner zu sehen.

Während des Spiels stand dort zum Beispiel: „In Warzaw, Rostov or elsewhere: No to bans of fans! Smug UEFA battles football instead of racism.“ Auf deutsch: In Warschau, Rostow oder sonstwo: Nein zu Stadionverboten für Fans! Die arrogante UEFA bekämpft Fußball anstatt Rassismus.

Respect... Fans. Eine Sache, die einige Bayern-Fans bei der UEFA vermissen.

Der Hintergrund: Nach Randalen von einzelnen Fan-Gruppen beim Spiel gegen Dortmund hat die UEFA hart durchgegriffen und Legia Warschau bestraft. Die Fans sollen, wie einige Medien berichteten, „Jude Jude BVB“ skandiert haben, der Verein dementierte und meinte, dass „Nutte Nutte BVB“ gesungen wurde. Die UEFA entschied, dass zum Heimspiel gegen Real Madrid am 2. November keine Fans zugelassen sind.

Rostow muss auf 1500 Fans verzichten

Auch Bayerns Champions-League-Gegner FK Rostow hat es getroffen. Für das Heimspiel gegen den PSV Eindhoven dürfen 1500 Anhänger nicht in die Fan-Kurve, weil es beim Playoff-Rückspiel gegen Ajax Amsterdam rassistische Vorfälle gab.

Unmut äußerten die Bayern-Fans auch über das Verhalten von Paris Saint-Germain und dem AS Saint-Etienne mit folgendem Spruch: „St. Etienne/Paris: Terrorism misued to lock out fans of FC Basel“ (dt: St. Etienne/Paris: Terrorismus missbraucht, um Fans des FC Basel auszusperren). Der Hintergrund in diesem Fall: Beide Vereine lassen nur wenige Anhänger des Gegners ins Stadion und begründeten das Verhalten mit dem Ausnahmezustand in Frankreich nach den Terroranschlägen.

Auch nach Spielschluss reckten die Bayern-Fans erneut ein Banner in die Höhe. „Keep fighting english!“ lasen die Bayern-Spieler und die anderen Fans. Was genau dahinter steckt, ist rätselhaft. Wer soll weiterkämpfen oder ist das eine vereinsinterne Kritik? Fragen, die offen bleiben.

sap

auch interessant

Meistgelesen

Müller hadert: „Das war nicht so, wie wir es wollten“
Müller hadert: „Das war nicht so, wie wir es wollten“
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Vidal: „Ich muss noch mal zum Doktor“
Vidal: „Ich muss noch mal zum Doktor“
<center>Natürlich Landleben - Der Buch-Kalender 2017</center>

Natürlich Landleben - Der Buch-Kalender 2017

8,99 €
Natürlich Landleben - Der Buch-Kalender 2017
<center>Honigschlehe</center>

Honigschlehe

15,80 €
Honigschlehe
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder schwarz</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder …

35,00 €
Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder schwarz
<center>De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch</center>

De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf …

10,50 €
De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch

Kommentare