Verein hält sich bedeckt

Dubioses Gerücht: Bayern-Star schwerer verletzt?

+
Mitchell Weiser (l.) und David Alaba kickten offenbar mit Freunden privat in der Halle.

München - Es gab ein Gerücht, aber bis Mittwochabend keine offizielle Bestätigung des Vereins. Ein Bayernspieler hatte sich verletzt, diversen Internetquellen zufolge sogar schwerer. Um wen geht es?

Auf der Homepage des Vereins war zuletzt allerdings nur zu lesen, dass Mitchell Weiser mit Sprunggelenksproblemen den Trainingsauftakt verpasst habe und lediglich eine individuelle Einheit im Kraftraum absolvierte. Allerdings: Bei der Verletzung des Mittelfeldspielers soll es sich um einen Syndesmosebandriss handeln. Das hieße, dass der 20-Jährige gleich mehrere Monate ausfallen würde.

Klub-Arzt Dr. Müller-Wohlfahrt war bis Dienstag mit der Nationalmannschaft unterwegs, die Verletzung zog sich Weiser aber schon vor fast zehn Tagen zu. Die Art und Weise, wie sich Weiser außer Gefecht gesetzt hat, wirft Fragen auf, zumindest dürfte sie den Klubverantwortlichen nicht gefallen.

Wie die tz erfuhr, hatte sich der Nachwuchsmann bei einem Hallenkick mit Freunden im Socca5 (Olympiapark) verletzt, schon nach wenigen Minuten saß er außerhalb des Spielfeldes mit einer Packung Eis auf dem Knöchel und schaute zu – unter anderem kickte auch Superstar David Alaba mit.

Alle Bayern-Gerüchte des Transfer-Sommers

Alle Bayern-Gerüchte des Transfer-Sommers

Auch der Österreicher war auf den wenigen Quadratmetern gegen ein paar Freunde mit dabei. Von Vereinsseite gibt man sich gelassen, „wir können unseren Spielern nicht verbieten, dass sie im Urlaub Fußball spielen“, heißt es. Auch Skifahren sei im Übrigen nicht verboten.

mic

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit
Heynckes adelt Robben: Auf einer Stufe mit Cruyff oder Gullit

Kommentare