Sieg gegen Moskau schnell abgehakt

Bayern gelassen: Kein Wunschgegner fürs Achtelfinale

+
Sechs Spiele, fünf Siege, 15 Punkte, 16:4 Tore: Die Bilanz des FC Bayern in der Gruppenphase kann sich sehen lassen.

München - Die Bayern haben souverän als Gruppensieger das CL-Achtelfinale erreicht. Direkt nach dem lockeren 3:0 gegen ZSKA Moskau rückten aber schon die nächsten Ziele in den Fokus des deutschen Meisters.

Der Schongang-Sieg gegen ZSKA Moskau war schnell abgehakt. Unmittelbar nach dem ebenso lockeren wie hochverdienten 3:0-Erfolg richteten die Bayern den Blick schon zum Überraschungsgipfel in der Bundesliga gegen den FC Augsburg und der Achtelfinal-Auslosung in der Champions League am kommenden Montag.

„Wir haben unser Ziel erreicht, aber die ganz großen Spiele kommen im neuen Jahr“, sagte Bastian Schweinsteiger am Mittwochabend. Der Weltmeister spielte erstmals seit der WM über 90 Minuten und wurde nach seinen 156 Ballkontakten zum sogenannten Man of the Match gewählt. Mögliche Gegner des deutschen Meisters in der ersten K.o.-Runde im Februar/März 2015 sind Juventus Turin, FC Basel, FC Arsenal, Paris St. Germain und Schachtjor Donezk.

„Das wird auf jeden Fall ein schweres Los“, sagte auch der erst zur zweiten Halbzeit eingewechselte Arjen Robben. „Paris, Juventus, Arsenal - das sind drei super Mannschaften. Dann gibt es noch Basel und Donezk. Warten wir es ab“, sagte der niederländische Nationalspieler. Auch Weltfußballer-Kandidat Manuel Neuer („Es sind alles interessante Mannschaften“) und Mario Götze schauten gelassen Richtung Auslosung. „Wir lassen uns überraschen. Wir müssen jeden schlagen, um weiterzukommen. Deswegen habe ich keinen Wunschgegner“, sagte der Siegtorschütze des WM-Finals, Götze.

Presse: Winterspaziergang gegen Moskau

Presse: Für Bayern ein "Abend für Experimente"

Zwei Tage vor der Loszeremonie (Montag, 12.00 Uhr) am Sitz der Europäischen Fußball-Union UEFA in Nyon steht für den souveränen Spitzenreiter der Bundesliga aber erst die Partie gegen den Tabellenvierten FC Augsburg an. Auf die Frage, ob das bayerische Duell schwieriger werde als das Spiel gegen die harmlosen und biederen Russen, antwortete Robben: „Ja. Weil Augsburg einen Lauf hat, sie haben einen positiven Flow und eine gute Mannschaft.“

Angesichts der kommenden Aufgaben und der hohen Belastungen hatte Trainer Pep Guardiola wie angekündigt kräftig rotiert. Erstmals in dieser Saison führte Schweinsteiger die Münchner als Kapitän aufs Feld; der 18 Jahre alte Gianluca Gaudino feierte sein Champions-League-Debüt. Auch Sebastian Rode und Pierre-Emile Hojbjerg standen in der Startelf. Das stark durchgemischte Team kam nach den Treffern von Thomas Müller (Foulelfmeter/18. Minute), Sebastian Rode (84.) und Mario Götze (90.) zum souveränen 3:0 (1:0)-Erfolg.

Bayern lässt Moskau keine Chance - Bilder & Noten zum Spiel

Bayern lässt Moskau keine Chance - Bilder & Noten zum Spiel

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
„Ich bin traurig“: Dieser Weltklasse-Kicker wird Lahm vermissen
„Ich bin traurig“: Dieser Weltklasse-Kicker wird Lahm vermissen
Termine bekannt: So bereiten sich die Bayern auf die nächste Saison vor
Termine bekannt: So bereiten sich die Bayern auf die nächste Saison vor

Kommentare