Rückkehr nach 19 Monaten

"Neuzugang" Badstuber: "Bin ein anderer Spieler"

+
Seht her, ich bin wieder da! Badstuber winkt ins Publikum.

München - Holger Badstuber ist zurück! Nach 19 Monaten Verletzungspause steht der Innenverteidiger endlich wieder auf dem Platz. Und beschreibt sich als "anderer Spieler".

Er ist wieder da! Nach 19 quälenden Monaten ist Holger Badstuber zurück. Lange hat er auf diesen Moment warten müssen, jetzt war es endlich so weit. Nach 594 Tagen lief der 25-Jährige zum ersten Mal wieder im Trikot des FC Bayern auf. Und dennoch hat sich seit dem 1. Dezember 2012 einiges geändert. „Ich bin jetzt anders vom Kopf her, bin ein anderer Spieler“, verriet das Abwehr-Ass nach seinem Comeback.

58 Minuten hielt der Innenverteidiger am Freitagabend in der Arena seiner Heimatstadt Memmingen durch, dann holte Pep Guardiola Badstuber unter großem Beifall vom Feld. Auch wenn es nur ein Testspiel gegen einen Fanclub war, der Rückkehrer war überglücklich. „Ich bin dankbar, dass ich jede Minute genießen kann, die ich wieder auf dem Platz stehe. Dafür habe ich hart gearbeitet“, meinte Badstuber, dessen Weg zurück aber noch lange nicht zu Ende ist. Das weiß Badstuber selbst auch. Und dennoch strahlt er, wenn er sagt, „dass ich noch viel arbeiten muss, um dahin zu kommen, wo ich war“.

Unumstrittener Stammspieler war er beim FCB, bis er sich im Dezember 2012 gegen Borussia Dortmund das Kreuzband riss. Es begann eine lange Leidenszeit. Erste OP unmittelbar nach der Verletzung, die zweite folgte im März 2013 – Narbengewebe musste entfernt werden. Als sich Badstuber im Mai gerade zurückkämpfte, folgte der große Schock: Erneuter Kreuzbandriss. Wieder wurde er operiert, das Kreuzband wurde entfernt. In einer vierten OP wurde dann ein Teil der Patellasehne aus seinem linken Knie ins rechte eingesetzt. Das war Ende September. Fast zehn Monate später ist Badstuber wieder da. Auch bei den Bayern ist die Freude groß. „Er ist schon eine Art Neuzugang“, sagt Matthias Sammer über den Rückkehrer: „Wenn es Holger nicht stört, kann man ihn so bezeichnen.“

Auch Co-Trainer Hermann Gerland, der Badstubers Entwicklung aus der FCB-Jugend bis zum Star miterlebte, freute sich. Als „wunderbar“ bezeichnete der „Tiger“ das Comeback des Innenverteidigers gegenüber der tz und blickte schon nach vorne: „Jetzt muss er gesund bleiben. Dann wird er auch wieder spielen.“

FC Bayern gegen MSV Duisburg: Das Testspiel im Liveticker

Schon Montag kann Badstuber den nächsten Schritt machen. Um 18.30 Uhr (Sport1) tritt der FCB beim MSV Duisburg an.

Das Bayern-Testspiel gegen Duisburg können Sie in unserem Live-Ticker verfolgen.

„Ich freue mich auf jede Partie und bin heiß drauf zu spielen“, sprüht Badstuber vor Tatendrang. In den kommenden Wochen kann er viele Pluspunkte bei Pep sammeln, die anderen Innenverteidiger der Roten weilen schließlich noch im WM-Urlaub. Am 13. August steht mit dem Supercup das erste Pflichtspiel der Saison an – ausgerechnet gegen Dortmund. Auch für den inzwischen anderen Badstuber sicher ein besonderes Spiel.

Sven Westerschulze

auch interessant

Meistgelesen

Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Tanner zum FC Bayern? „Es gab schon mal Kontakt“
Tanner zum FC Bayern? „Es gab schon mal Kontakt“

Kommentare