Neuer Versuch bei Brandt?

Bayern holt Alaba-Spezl und lockt weiteren Jungstar

+
Die Bayern beschäftigen sich angeblich erneut mit Julian Brandt von Bayer Leverkusen.

München - Der FC Bayern ist weiterhin auf der Suche nach jungen Talenten im In- und Ausland. Dank David Alaba ist ein Youngster bereits an die Säbener Straße gelandet.

Der FC Bayern hat den erst 13-jährigen Österreicher Flavius Daniliuc von Real Madrid nach München geholt. David Alaba, Fußballer des Jahres der letzten beiden Jahre in der Alpenrepublik, hatte daran nach Informationen der SportBild einen großen Anteil und soll beim Transfer eine wichtige Rolle gespielt haben.

Außerdem will das Sportmagzin erfahren haben, dass die Bayern einen neuen Versuch bei DFB-Nachwuchshoffnung Julian Brandt starten. Der gebürtige Bremer wechselte Ende 2013 von der Jugend des VfL Wolfsburg zu Bayer Leverkusen. Bereits damals jagten die Topvereine den heute 18-Jährigen. Auch der FC Bayern hatte großes Interesse. Sein Vater Jürgen Brandt machte damals "Rudi Nationale" für den geglückten Transfer zur Werkself verantwortlich. "Der Rudi Völler hat ehrliche Augen", sagte er damals dem Kölner Express. Auch sein Sohn sagte später gegenüber dem Kölner Stadtanzeiger, er habe "ihm alles abgekauft, was er mir erzählt hat."

Wo Bayerns Top-Talente heute spielen

Wo Bayerns Top-Talente heute spielen

Seit seinem Wechsel zum Jahreswechsel 2014 hat er sich bei Bayer gut eingelebt, 20 Spiele für den Tabellendritten absolviert und drei Tore erzielt. Ein Grund mehr für den FC Bayern, den U19-Nationalspieler an die Säbener Straße zu lotsen. Ein Trumpf für den Rekordmeister könnte Rückkehrer Uli Hoeneß sein.

jb

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit

Kommentare