U17 und U19 ließen nie Punkte liegen

Bayern-Junioren in allen Wettbewerben ungeschlagen

Wieder mal erfolgreich: Manuel Wintzheimer. FOTO: LACKOVIC

Die Hinrunden neigen sich dem Ende entgegen. Die Bundesliga-Junioren des FC Bayern aber weigern sich bislang konsequent, auch nur einmal dem Gegner die drei Punkte zu überlassen. Sowohl Sebastian Hoeneß’ U19 als auch Holger Seitz’ U17 sind in sämtlichen Wettbewerben noch ungeschlagen.

Die A-Junioren des Rekordmeisters hatten sich zuletzt vor allem auf die „UEFA Youth League“ konzentriert, da die drei letzten Ligaspiele wegen der U17- WM in Indien verlegt wurden. So fanden die drei jüngsten Pflichtspiele alle in der „Champions League der Junioren“ statt, am vergangenen Dienstag wurde mit dem 2:1-Erfolg bei Celtic Glasgow erstmals die K.o-Phase gebucht. Beide Treffer waren dabei auf das Konto des erst 16-jährigen Angreifers Oliver Batista Meier gegangen, der eigentlich noch in der U17 aktiv ist, in Schottland aber den zu den Profis aufgerückten etatmäßigen U19-Torjäger Manuel Wintzheimer vertrat.

Am Sonntag im Gipfeltreffen mit dem ebenfalls noch unbesiegten Spitzenreiter Hoffenheim betrieben die beiden jungen Stürmer dann aktive Arbeitsteilung: Wintzheimers Führungstor (13.) ließ Batista Meier den Treffer zum 2:0 folgen (32.). Nach dem Wiederanpfiff konnte sich auch Schlussmann Ron-Thorben Hoffmann auszeichnen, indem er einen Foulelfmeter parierte (52.). Erst in der Schlussphase musste er doch noch einen weiteren Strafstoß zum 2:1-Endstand passieren lassen (83.). Zufrieden bilanzierte FCB-Coach Hoeneß einen „perfekten Abschluss einer hochintensiven Woche“. Mit drei Nachholspielen in der Hinterhand rangiert sein Team nun acht Punkte hinter dem Tabellenführer.

Ungeschlagen an der Spitze thront derweil die U17 des Rekordmeisters. Auch ohne ihren besten Angreifer Batista Meier erkämpfte die Seitz-Elf am Samstag trotz zweimaligen Rückstands (30., 76.) noch ein 2:2 in Hoffenheim. Joshua Zirkzee (72.) und Yannick Brugger mit seinem Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit sicherten dem Bayern-Nachwuchs den wertvollen Zähler. Der Coach attestierte seiner Elf „eine riesige Willensleistung“, seine Mannschaft hätte „heute das ,Mia san Mia‘ gelebt“. Fünf Punkte Vorsprung weisen die B-Junioren der Bayern weiterhin an der Tabellenspitze auf.

Rückschläge mussten dagegen die Bundesliga-Junioren der SpVgg Unterhaching im Kampf um den Ligaverbleib hinnehmen. Sowohl Sebstian Dreiers U19 als auch Ognjen Zarics U17 unterlagen dem Karlsruher SC jeweils mit 0:2. Am Samstag unterlagen die Hachinger B-Junioren in Karlsruhe durch ein Eigentor von Bryan Stubhan (4.) und einen Strafstoß (52.), am Sonntag mussten sich auch die A-Junioren auf eigenem Platz dem KSC mit 0:2 (44., 82.) geschlagen geben. „Schade, dass wir die Reihe unserer positiven Erlebnisse nicht fortsetzen konnten“, haderte Dreier. Beide Hachinger Junioren-Bundesliga-Teams haben dennoch weiter vier Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Nach der nun folgenden zweiwöchigen Länderspielpause wird bei den B-Junioren mit dem nächsten Spieltag (18.,/19. November) bereits die Hinrunde abgeschlossen. 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verlängerung der Gnabry-Leihe nach Hoffenheim? Rummenigge spricht Klartext
Verlängerung der Gnabry-Leihe nach Hoffenheim? Rummenigge spricht Klartext
Tarnat schießt kleine Bayern zum Sieg gegen Reading
Tarnat schießt kleine Bayern zum Sieg gegen Reading
Fans wundern sich über Starke im Tor - was ist mit Ulreich?
Fans wundern sich über Starke im Tor - was ist mit Ulreich?
Bei Fanclub-Besuch: FCB-Anhängerin bemerkt „duftes“ Detail an James
Bei Fanclub-Besuch: FCB-Anhängerin bemerkt „duftes“ Detail an James

Kommentare