Reaktionen zum Spiel

Schweinsteiger: Meister in Mainz? Lustig!

1 von 1
Bastian Schweinsteiger (M.) arbeitet noch an seiner Fitness.

München - Auch im Spiel eins nach Uli Hoeneß waren die Bayern nicht zu besiegen. Die Beteilgten äußerten sich nach dem Schlusspfiff über den zurückgetretenen Präsidenten und die dargebotenen Leistungen:

Nach dem 2:1-Sieg gegen Bayer Leverkusen und dem zum Greifen nahen Meistertitel mahnt Bayern-Coach Pep Guardiola beim Pay-TV-Sender Sky, die Spannung weiter hoch zuhalten. Doch natürlich war auch die Verurteilung und der Rücktritt von Uli Hoeneß ein Thema. Die gesammelten Reaktionen:

Pep Guardiola (Trainer Bayern München) über das Spiel: „Wir haben gegen eine große Mannschaft gespielt. Wir sind zufrieden. In der ersten Halbzeit haben wir auch Glück gehabt. Wir haben die erste Hälfte so gespielt, wie wir eigentlich die erste Phase der Liga gespielt haben. Es war nicht alles richtig, wir haben nicht richtig das Angriffsspiel gelesen. Da haben wir viele Ballverluste gehabt, in der zweiten Halbzeit war es viel besser. Jetzt brauchen wir noch ein, zwei Spiele, um den Titel zu verteidigen. Wir müssen uns aber weiter fokussieren und die Konzentration hochhalten.“

…über Uli Hoeneß: „Ich bin noch nicht so lange hier, gerade mal neun Monate. Ich habe aber genug gesehen, um zu merken, das, auch wenn es nicht so scheint, Uli Hoeneß ganz wichtig ist von seinen Werten her. Er hat einen Fehler gemacht, das hat er eingestanden. Ich hoffe, das ich das noch erleben darf, das er zurück kommt.“

"Es wird nicht einfach sein, Uli Hoeneß zu ersetzen"

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern AG) über Uli Hoeneß: „Er ist gestern morgen zu mir ins Büro gekommen. Das waren Schritte, die nicht nur den Respekt des Klubs verdienen, sondern aller Fußballfans. Er hat damit sehr verantwortlich gehandelt. Ich wünsche ihm jetzt alles Gute. Wir haben natürlich auch ein Stück Trauer, weil wir Weggefährten sind, die lange Zeit die Geschicke beim FC Bayern gemeinsam mit gestaltet haben. Uli Hoeneß war ein Mann, der über Jahrzehnte den Klub extrem positiv gestaltet hat. Das der Klub jetzt so da steht, wie er da steht, ist sicherlich ein ganz großer Verdienst von Uli. Ich bin auch kein Freund der Philosophie ‚Der König ist tot, es lebe der König’. Sondern eher ein Freund der Philosophie von Franz Beckenbauer ‚Gute Freunde kann niemand trennen’. Wir gehen beim FC Bayern mit der Situation seriös um. Wir müssen natürlich dafür sorgen, dass wir weiterhin stabil sind. Es wird nicht einfach sein, einen Mann wie Uli Hoeneß an der Spitze so ohne weiteres zu ersetzen.“

Bastian Schweinsteiger (FC Bayern) über sein Freistoßtor: „Ich versuche das seit letztem Jahr mehr zu üben. Letztes Jahr ist es mir auch schon paar Mal gelungen. Es war ein wichtiges Tor, so ein 2:0. Das hat das Ganze noch einmal beruhigt.“

…auf die Frage, ob er überrascht ist, dass es nach seiner Verletzung schon wieder so gut läuft: „Ich denke da nicht drüber nach. Ich versuche meine Arbeit zu machen. Mein Sprunggelenk ist ok. Jetzt versuche ich, immer mehr die Fitness zu bekommen, um auf Top-Niveau auch Top-Leistung bringen zu können.“

…auf die Frage einer möglichen Meisterschaft am kommenden Spieltag in Mainz: „Ich kann mich erinnern, schon in Mainz Meister geworden zu sein. Das war immer ganz lustig, weil die dann mitgefeiert haben. Von daher wäre es super, wenn es da schon klappen würde. Aber es ist uns egal, wann.“

Franck Ribery (FC Bayern) über die Situation vor seiner Einwechslung, als er nur eine Unterhose anhatte: „Das war ein bisschen lustig, ich habe das komplett vergessen. Ich habe meine kurze Hose an, dachte ich. Das ist Franck Ribery.“

…über Uli Hoeneß: „Das ist eine sehr schwierige Situation für alle, für den FC Bayern, für Uli und seine Familie. Wir sind alle traurig. Wir müssen den Kopf hoch nehmen, müssen in jedem Spiel gewinnen für Uli. Er ist eine große Person, auch für den Klub. Für uns wird er immer Präsident UIi Hoeneß bleiben. Bayern ist immer eine große Familie. Uli ist immer bei uns.“

Bayern lässt Bayer keine Chance - Bilder und Noten

Bayern lässt Bayer keine Chance - Bilder und Noten

Thomas Müller (FC Bayern): „Wir haben das Spiel von der ersten bis zur letzten Minute kontrolliert. Auch wenn uns nach vorne der Esprit gefehlt hat. Leverkusen hat uns mit der Mauertaktik so ein bisschen eingeschläfert. Und nach den letzten Wochen mit großen Ereignissen für uns war das deswegen der Situation geschuldet, dass wir nicht an unser Limit gekommen sind.“

…über seine Nicht-Nominierung zuletzt: „Wir haben einen breiten Kader. Für mich war es natürlich nicht schön, nicht zu spielen, ich war in guter Form. Das Leben geht weiter und wir haben noch einige wichtige Spiele.“

Sami Hyppiä (Trainer Bayer Leverkusen): „Nach einer Niederlage kann man nicht zufrieden sein. Wir wussten schon vorher, dass wir viel und gut verteidigen müssen. Es war Pech, dass wir kurz vor der Pause in Rückstand geraten sind. Der Freistoß von Schweinsteiger war großartig, da konnte man nichts machen. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann nicht mehr die Kraft. Wir haben das ganze Spiel hart gearbeitet. In der Endphase, als wir sehr viel laufen mussten, war die Spritzigkeit nicht mehr da. Ich bin ein bisschen traurig, dass die Anfangsphase so lief, da hatten wir Möglichkeiten. Wir können viel Positives von diesem Spiel mitnehmen. Die Mannschaft hat viel Charakter gezeigt.“

pm/tz

Auch interessant

Meistgesehen

Gute Laune im FCB-Training: Der Krieger meldet sich fit - aber Sorgen um Tolisso
Gute Laune im FCB-Training: Der Krieger meldet sich fit - aber Sorgen um Tolisso
Bayern fertigt Celtic ab: Sechs kriegen die Zwei
Bayern fertigt Celtic ab: Sechs kriegen die Zwei
FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei
FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei
Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid
Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Kommentare