"Ein anderes Leben"

So denkt Neuer über eine Karriere in England

+
Manuel Neuer.

Berlin - Manuel Neuer wird an diesem Sonntag, 27. März, 30 Jahre alt. Der Nationalkeeper sieht das aber locker. Genauso wie die Verlockungen des englischen Fußballs, bei dem man viel Geld verdienen kann.

Der deutsche Fußballnationaltorwart Manuel Neuer steht seinem 30. Geburtstag an diesem Sonntag gelassen gegenüber. "Vielleicht hat der ein oder andere Spieler Respekt vor der Zahl. Aber ich fühle mich fit, ich bin jung. Wenn man auf seinen Körper hört, dann weiß man eigentlich immer wo man steht. Und ich stehe voll im Saft", sagte der Bayern-Profi dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) in einem Interview. Neuer denke gar nicht daran, "dass die Karriere irgendwann in Richtung Ende gehen könnte".

Vor dem Testspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen England am Samstag in Berlin sagt Manuel Neuer auf die Frage, ob ihn ein Vertrag bei einem englischen Club reizen würde - auch wegen des Geldes: "Zunächst mal: Auch wir verdienen hier alle genug. Ich mag die Spielweise beim FC Bayern, in ihr kommt mein Spiel zur Geltung". England sei für den einen oder anderen Spieler ein Reiz. Auch weil man mehr Geld verdienen könne. "Aber man muss auch wissen, dass man da ein anderes Leben führen wird", sagte Neuer.

Neuer äußerte sich auch zur erneuten Verletzung von DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger, der die Mannschaft mit einem Innenbandanriss verlassen hatte. "Es ist ärgerlich, dass er jetzt wieder ausfällt. Die Frage ist, für wie lange. Der Zeitpunkt ist natürlich alles andere als perfekt."

Der erneute Ausfall Schweinsteigers sei auch eine Belastung für das DFB-Team. Neuer: "Es zerrt an den Nerven. In erster Linie an seinen natürlich." Der Torwart hofft, dass Schweinsteiger bis zum Start des Trainingslagers (ab 23. Mai) vor der EM in Frankreich wieder fit ist. Im Moment sei es "einfach bitter, dass Basti fehlt", so Neuer zum RND.

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

mm

auch interessant

Meistgelesen

FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit

Kommentare