1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Neue Dienstfahrzeuge für FCB-Stars - 560 PS für Lewandowski

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Neuburg - Anlässlich der Dienstwagen-Übergabe drehten einige Bayern-Stars am Mittwoch in Neuburg an der Donau ein paar Runden auf einer Rennstrecke. Sehen Sie hier Bilder der Veranstaltung.

null
1 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
2 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
3 / 22 © imago/MIS
null
4 / 22 © imago/MIS
null
5 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
6 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
7 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
8 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
9 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
10 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
11 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
12 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
13 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
14 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
15 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
16 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
17 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
18 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
19 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
20 / 22 © M.i.S.-Sportpressefoto
null
21 / 22 © imago/MIS
null
22 / 22 © imago/MIS

Auch am Tag nach dem furiosen 5:1 gegen Vize-Meister Wolfsburg gaben die Stars des FC Bayern Vollgas. Auf dem Audi driving experience Center in Neuburg nahmen Philipp Lahm & Co. nicht nur ihre neuen Dienstwagen entgegen, sondern durften auf der Teststrecke in den sportlichen R8-Flitzern ihres Sponsors auch selbst kräftig aufs Gaspedal drücken. „Man hat immer Spaß, wenn man mit so schnellen Autos fahren kann“, meinte Robert Lewandowski, der das breite Grinsen nach seinem sensationellen Fünferpack gegen die Wölfe immer noch im Gesicht hatte.

Der Stürmerstar wechselte gestern vom Tor- in den Geschwindigkeitsrausch, gemeinsam mit Thomas Müller, David Alaba und Mario Götze legte er im Vergleich zu seinen Kollegen sogar noch eine Schippe drauf. Die vier Profis tauschten den Trainingsanzug gegen den Rennoverall und stiegen in die TT-Cupfahrzeuge von Markus Winkelhock und Tom Kristensen. Die beiden Rennfahrer „chauffierten“ über den Parcour – natürlich im Renntempo.

Bei der Auswahl der Dienstwagen favorisierten die Roten übrigens den RS7, gleich neun FCB-Stars gönnten sich den 560PS-starken Sportflitzer. Darunter auch Franck Ribéry, der gestern ebenso wie die anderen Verletzten Arjen Robben, Holger Badstuber und Medhi Benatia in Neuburg mit dabei war. Sehr zur Freude der rund 500 Fans, die sich am Audi-Gelände versammelt hatten, um ihren Stars ganz nah zu sein. Auch der einsetzende Regen hielt die Spieler nicht davon ab, die vielen Autogrammwünsche der Anhänger artig zu erfüllen. Danach hatten sie allerdings nur noch Augen für ihre flotten Flitzer.

sw

Auch interessant

Kommentare