Warmer Geldregen

FC Bayern: So lukrativ war die Champions League

+
Mehr als 1 Milliarde Euro schüttet die UEFA an die Vereine der Champions League und Europa League aus.

München - Die Europäische Fußball-Union wird auch in dieser Saison in der Champions League und der Europa League wieder mehr als eine Milliarde Euro an die Vereine ausschütten. Der FC Bayern ist dabei der Krösus unter den deutschen Vereinen.

In der vergangenen Spielzeit kassierten die vier Bundesligisten Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und Schalke 04 in der „Königsklasse“ zusammen 131,496 Millionen Euro.

Mit 57,414 Millionen Euro war Titelgewinner Real Madrid auch beim Geld die Nummer eins. Der FC Bayern, der im Halbfinale an Real scheiterte, belegte mit 44,616 Millionen Rang fünf. Borussia Dortmund folgte als Viertelfinal-Teilnehmer mit 34,725 Millionen Euro an Position zwölf. Auch Leverkusen und Schalke, die beide im Achtelfinale ausschieden, verdienten auf den Plätzen 16 und 17 unter den 32 Teilnehmern noch jeweils etwas mehr als 25 Millionen.

Über 900 Millionen wurden von der UEFA in der Champions League ausgeschüttet. In der Europa League waren es rund 200 Millionen. Der FC Sevilla kassierte als Sieger 14,612 Millionen Euro. Eintracht Frankfurt kam auf 7,3 Millionen Euro, der SC Freiburg erhielt 5,15 Millionen Euro.

Die Champions-League-Auslosung mit Bayern, Dortmund, Schalke und womöglich auch wieder Leverkusen findet am Donnerstag in Monaco statt. Die Europa-League-Gruppen werden am Freitag ermittelt. Neben dem VfL Wolfsburg könnte sich Borussia Mönchengladbach als zweiter deutscher Club qualifizieren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Derby der Farbwechsler: Diese Blauen waren schon rot – und umgekehrt
Derby der Farbwechsler: Diese Blauen waren schon rot – und umgekehrt
Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?
Arbeitet Philipp Lahm bald für den DFB?

Kommentare