tz-Expertenkolumne

"Juventus steht unter Schock"

Mirko Calemme, Serie-A-Experte bei Tuttonapoli

München - Mirko Calemme, Serie-A-Experte bei Tuttonapoli, analysiert in der tz-Expertenkolumne die Situation bei Bayern-Gegner Juventus Turin.

Es bedarf nur eines Wortes, um den gestrigen Tag aus Juve-Sicht zu beschreiben: Desaster. Die Hoffnung vergangener Woche, als eine mögliche Rückkehr von Giorgio Chielleini auf den Rasen der Allianz Arena in Aussicht stand, sind nur noch eine Erinnerung. Und zwei weitere Schwergewichte hat es auch erwischt: Claudio Marchisio, eine Säule im Mittelfeld, fällt mindestens 20 Tage lang aufgrund einer Wadenverletzung aus. 

Für den Schock sorgte allerdings ein anderer Spieler: Paulo Dybala, der große Hoffnungsträger der Turiner, der die Tifosi am Freitag mit seinem Schlenzer gegen Sassuolo zum Ausrasten brachte, wird in München auch nicht mit von der Partie sein. Das Juwel konnte die Montagseinheit nicht beenden, worauf die Ärzte ein Ödem am Soleus feststellten. Auch für das wichtige Derby am Sonntag gegen Torino ist es nicht sicher, ob Dybala spielen kann. Heißt: Die zwei alles entscheidenden Spiele in der Königsklasse und der Liga wird Juve ohne den besten Spielmacher spielen müssen. Und was macht Allegri jetzt? Vorne wäre das Sturmduo Morata-Mandzukic logisch, aber hinter dem Einsatz des Kroaten steht ein großes Fragezeichen. „Mandzu“ klagte bereits nach dem letzten Ligaspiel über Beschwerden, gestern trainierte er aber mit, und auch die Lust, ­erneut gegen seine Ex-Mannschaft anzutreten, dürfte die Schmerzen verschwinden lassen. Es hilft ja alles nichts.

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab

Kommentare