"Ich habe mir neue Ziele gesetzt"

Verletzter Alaba: Facebook-Botschaft an Fans

München - Die schwere Verletzung von David Alaba im Testspiel mit der österreichischen Nationalmannschaft hat die Bayern-Fans geschockt. Jetzt hat sich der Abwehr-Star bei Facebook zu Wort gemeldet.

Die Schock-Diagnose Innenbandriss kam am Mittwoch! David Alaba wird dem FC Bayern sieben Wochen lang fehlen. Zwei Wochen muss er einen Gips tragen. Der 22-Jährige hatte sich die Verletzung beim Testspiel der österreichischen Nationalmannschaft gegen Bosnien-Herzegowina am Dienstagabend zugezogen.

"Natürlich war ich anfangs sehr traurig und niedergeschlagen, aber ich habe meinen Kopf wieder auf- und meinen Blick nach vorne gerichtet! Ich habe mir neue Ziele gesetzt, die ich so schnell wie möglich erreichen will und für die ich alles tun werde!", schreibt Alaba auf Facebook. Und weiter: "Mit Gott an meiner Seite und der Unterstützung von meiner Familie, meinen Freunden und meiner Mannschaft werde ich meine Ziele erreichen und keine Zweifel haben!" Ein ganz großes Dankeschön schickt er an die Bayern-Fans für die Genesungswünsche.

In seiner noch jungen Karriere musste Alaba schon mehrere schwere Verletzungen wegstecken. Im vergangenen November zog er sich einen Teilabriss des Innenbandes im rechten Knie sowie eine Meniskusverletzung zu. Erst Anfang des Jahres konnte er nach zehnwöchiger Pause sein Comeback feiern.

Hey Leute, in erster Linie möchte ich mich bei euch allen für die ganzen Genesungswünsche bedanken!Natürlich war ich...

Posted by David Alaba on Donnerstag, 2. April 2015

ole

Rubriklistenbild: © Facebook David Alaba

auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
„Qualität und Lewandowski - was soll ich dazu noch sagen?“
„Qualität und Lewandowski - was soll ich dazu noch sagen?“
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich

Kommentare