Pole mit deutlichen Worten

Lewandowski über Real-Gerüchte: "Keinen Bock mehr"

+
Robert Lewandowski bei der Abreise nach Zagreb.

München - Robert Lewandowski und kein Ende. Nach dem Besuch seines Beraters bei Real Madrid hat der Spieler nun Stellung bezogen - und das ziemlich deutlich.

Das Foto, das Robert Lewandowskis umtriebigen Agenten Cezary Kucharski vor einigen Tagen auf der

VIP-Tribüne von Real Madrid

zeigte, hat für mächtigen Wirbel im Umfeld des FC Bayern gesorgt. Die "Königlichen" würden jetzt ernst in Sachen Verpflichtung des Polen machen, berichtete die dem Verein nahestehende Zeitung "AS". Kucharski hatte die Einladung zum Spiel der Madrilenen gegen Getafe aus der obersten Führungsebene des spanischen Rekordmeisters erhalten. Vielerorts wurde das als weiteres Indiz dafür gesehen, dass Real den Spielerberater einlullen und den Transfer des Spielers somit in die Wege leiten wollte.

Doch alle Aufregung scheint unbegründet. Vor der Abreise des FC Bayern zum Champions-League-Spiel beim FC Bayern äußerte sich zunächst Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge ziemlich gelassen zu dem Thema. "Ein Blick auf die Laufzeit des Vertrages lässt mich in keinster Art und Weise nervös werden", sagte Rummenigge angesichts des bis 2019 laufenden Arbeitspapiers des Polen. Dass dessen Berater sich gerne von Real Madrid einladen lässt? Auch das kein Problem: "Wenn er sich da mal ein Spiel angeschaut hat, hab ich da überhaupt kein Problem mit. Das ist ein schönes Stadion, nette Leute, alles okay", sagte Rummenigge mit Blick auf Kucharski.

Und Lewandoswki? Der hat nun endlich auch einmal Stellung bezogen. Zum einen über seinen Spieleragenten: "Mein Berater war bestimmt nicht das erste Mal in Madrid. Ich muss nichts dazu sagen, was er tut. Ich habe ein Spiel, auf das ich mich konzentriere", sagte der Pole leicht genervt zur "Bild". In der "Sport Bild" ging Lewandowski sogar noch weiter und äußerte sich deutlich wie selten: "Es ist jedes Jahr das gleiche. Ich habe keinen Bock auf die Spekulationen! Es gibt keinen Kontakt zu Real."

Deutlicher geht's kaum, zumindest aus heutiger Sicht. Lewandowski selber nährte zuletzt nämlich höchstselbst die Spekulationen um seine Person. Vor etwa eineinhalb Monaten erschien im polnischen Fernsehen ein Interview mit dem Spieler, in dem er gefragt wurde, ob man zu einem Klub wie Real Madrid denn "nein" sagen könnte. Lewandowski darauf: "Nein, denn Sie kennen meine Geschichte ..." Damit bezieht sich Lewa wohl auf die Tatsache, dass er schon immer ein großer Fan der Spanier gewesen ist.

In die selbe Kerbe schlägt auch Berater Kucharski, der jetzt zu "RevierSport" sagte: "Robert hat immer betont, dass Real Madrid sein Traum ist. Er hat in der Vergangenheit schon zweimal konkrete Anfragen von Real gehabt. Nachdem er den Bayern sein Wort gegeben hat, wollte ihn Real unbedingt. Doch Robert hat sein Wort natürlich gehalten und hat den BVB in Richtung München verlassen", säuselte der Agent, nicht ohne zu betonen: "Jetzt steht er bei den Bayern unter Vertrag und fühlt sich mit seiner Frau Anna sehr wohl in München."

auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Ancelotti macht Verratti verlockendes Angebot
Neuer Versuch: Ancelotti macht Verratti verlockendes Angebot
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“

Kommentare