Langzeitverletzter Verteidiger zeigt sich geduldig

Badstuber: "Von Null auf 100 wäre ein Wunder"

+
Holger Badstuber (r.) neben Trainer Carlo Ancelotti.

München - Nationalspieler Holger Badstuber von Fußball-Rekordmeister Bayern München ist zwar wieder zurück im Training, nach eigenen Angaben aber noch weit von seinem Topniveau entfernt.

"Nach so einer langen Zeit musst du dich Schritt für Schritt wieder rankämpfen. Es wäre ein Wunder, wenn ich direkt von Null auf 100 gehen würde", sagte der von Verletzungen geplagte Innenverteidiger am Donnerstag.

Ob der 27-Jährige bei den Testspielen am Samstag in Lippstadt und kommenden Mittwoch gegen Manchester City auf dem Platz stehen wird, ist noch unklar. Mit dem Alter fällt es Badstuber allerdings leichter, nach einer Verletzung zurückzukommen. "Man weiß, wo man früher zu akribisch oder zu versteift war. Heute tue ich mich da leichter", sagte der gebürtige Memminger: "Es ist wichtig, dass man sich nach so einer Verletzung etwas Zeit lässt und in Ruhe arbeitet."

Badstuber hatte weite Teile der vergangenen Saison aufgrund eines Muskelrisses im Oberschenkel sowie einer Sprunggelenksverletzung verpasst.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sid

auch interessant

Meistgelesen

Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Ancelottis Bilanz nach dem Trainingslager: Alles super!
Ancelottis Bilanz nach dem Trainingslager: Alles super!

Kommentare