Boatengs Rückkehr wird herbeigesehnt

Bayern-Abwehr zu schmal? Schaun mer mal

+
Rekonvaleszent und Azubi in zentraler Rolle: Martinez und Kimmich – hier mit Ribery (v.l.).

München - Bayerns aktuelles Innenverteidiger-Duo Martinez/Kimmich schlägt sich tapfer – dennoch wird Boatengs Rückkehr herbeigesehnt.

Es wäre eine Pointe gewesen, wie für Journalisten gemacht. Joshua Kimmich verließ das Estadio da Luz am Mittwochabend mit einem blauen Auge, da finden sich im Repertoire eines Reporters etliche Varianten, ein symbolhaltiges Motiv zu stricken. Doch dieser Joshua Kimmich lässt Spielchen trotz seiner 21 Jahre einfach gar nicht erst zu. Die Bayern kamen in Lissabon mit einem 2:2 weiter, aber an den Gegentoren trug der Jungprofi keine Schuld. Er hatte halt schlicht ein blaues Auge. Na und?

„Es ist einfach Wahnsinn, wie er auf einer Schlüsselposition, in der Innenverteidigung, spielt“, lobte Matthias Sammer. Und tatsächlich ist es außergewöhnlich, wie wenig sich Kimmich in seiner ersten Saison beim FC Bayern aus der Bahn werfen lässt. Blaues Auge, na und? Dass das Estadio da Luz eine prächtige Atmosphäre bot, zu einem dieser berüchtigten Hexenkessel wurde, von denen im Fußball gerne die Rede ist – geschenkt! Cool spielte er seinen Part, der an und für sich das ja gar nicht ist: „Sein“ Part. Innenverteidiger war er früher nie. „Er hat noch nicht so viel Erfahrung, er ist jung, er ist relativ schmal, da so eine Leistung abzurufen, zeigt seine Qualität und seinen Charakter“, so Sammer, „er ist sehr willensstark und trotzdem ungemein bescheiden. Das ist eine Wahnsinnsmischung.“

Pressestimmen: "Bayern zittern nur kurz um Halbfinal-Teilnahme"

Ach, meinte Kimmich, als er auf das Tollhaus angesprochen wurde, „jeder wusste, was uns für eine Atmosphäre erwartet – hatten Sie das Gefühl, dass wir geschwommen sind? Vielleicht drei Minuten, das 0:1 war ein kleiner Schock. Aber man blendet das aus, dass ordentlich was los ist. Weil man so konzentriert ist auf die Sache.“ Wenn man diesen Kimmich so hört, klingt er schon fast wie ein Routinier. Dabei hat er gerade mal eine Handvoll Champions League-Einsätze im jungen Kreuz.

Für die Erfahrung, für die Stabilität, sollte an Kimmichs Seite gegen Benfica eigentlich Javi Martinez sorgen. Doch der Spanier mischt nach langer Verletzungspause noch Licht und Schatten in seine Auftritte. Gegen die langen Kerle von Lissabon sollte er neben dem Knirps Kimmich die Lufthoheit sichern, und das 1:1 bereitete er tatsächlich mit einem majestätischen Kopfball vor. Dennoch gehörte er zur Fehlerkette beim 0:1, und auch das 2:2 resultierte aus einem Freistoß, den er verschuldet hatte. Eine Rote Karte wäre unter Umständen da sogar auch in Betracht gekommen. Martinez ist trotz seines Aufwärtstrends noch ein Sicherheitsleck – und da Kimmich erst in der Lehrzeit ist, droht Gefahr, sobald es gegen die Großkaliber geht.

Das aktuelle zentrale Abwehrduo des FC Bayern schlägt sich tapfer, dennoch ist es eine Verlegenheitslösung, die aus einem Rekonvaleszenten und einem Azubi besteht. Zu schmal, um sich bei Sammers Wortwahl zu bedienen? Schaun mer mal. Es ist trotz aller Wertschätzung für die zwei ein offenes Geheimnis, dass die Rückkehr von Jerome Boateng herbeigesehnt wird. Der Abwehrchef arbeitet an seinem Comeback, doch ob er es bis zum Halbfinale schafft, ist mehr als fraglich. „Er muss ja auch fit sein“, gab Philipp Lahm zudem zu bedenken, nur bei annähernd 100 Prozent wäre er gegen beispielsweise Cristiano Ronaldo oder Sergio Aguero eine Hilfe. Manuel Neuer: „Ich bin froh, wenn Jerome zurück ist.“

Einer überragt beim Fight in Lissabon - Bilder und Noten

Bis auf weiteres müssen die Bayern aber eher darauf hoffen, dass Martinez in Rhythmus kommt. Serdar Tasci gehörte in Lissabon nicht einmal zum Kader. Als Thomas Müller in den Schlussminuten am Mittwoch ausgewechselt wurde, sah man den Spanier zur Bank traben, er bat um Wasser, mit letzter Kraft, wie ein Verdurstender in der Wüste. „Er war tot in den letzten Minuten“, sagte Pep Guardiola, „wir haben im Moment keine Innenverteidiger.“ Und ab dem Halbfinale (Auslosung hier bei uns im Live-Ticker) wird es enger – da kommt man selten nur mit einem blauen Auge davon.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

auch interessant

Meistgelesen

Hoeneß eilt nach Bayern-Sieg in die Kabine
Hoeneß eilt nach Bayern-Sieg in die Kabine
BVB gewinnt wohl Kampf um Mega-Talent - auch gegen Bayern
BVB gewinnt wohl Kampf um Mega-Talent - auch gegen Bayern
TV-Kritik zum Bayern-Spiel: Make DELLE great again!!
TV-Kritik zum Bayern-Spiel: Make DELLE great again!!
Slomka im TV: FC Bayern klopfte zweimal bei mir an
Slomka im TV: FC Bayern klopfte zweimal bei mir an
<center>De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch</center>

De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf …

10,50 €
De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder fuchsia</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder …

35,00 €
Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder fuchsia
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila

35,00 €
Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

9,95 €
Bayerisches Schmankerl-Memo

Kommentare