So tickt der Trainer-Kandidat des FC Bayern

Carlo Ancelotti: Er spielte einst neben Terence Hill

+
Carlo Ancelotti.

München - Carlo Ancelotti scheint also der Auserwählte zu sein, der das Erbe von Über-Trainer Pep Guardioa beim FC Bayern antreten soll. Erfahrung, Reputation und Erfolge sprechen dafür, dass der Italiener perfekt zu den Super-Bayern passen wird.

Nein, mit professionellem Fußball hat diese Szene nicht zu tun. Trotzdem dürfte die Tatsache, dass Carlo Ancelotti in den frühen 80er-Jahren einmal in einem Terence-Hill-Film mitspielte (siehe unten), die Herzen einiger Bayern-Fans höher schlagen lassen. Terence Hill, das ist schließlich kult, auch ohne Bud Spencer. 

Eine Szene aus "Keiner haut wie Don Camillo". Beim Anblick dieses Bildes muss man sagen: Carlo Ancelotti schon.

Vielleicht würde ihm sein Auftritt in "Keiner haut wie Don Camillo" aus dem Jahr 1983 sogar ein paar Pluspunkte und mildernde Umstände bringen. Denn immerhin soll Carlos Ancelotti ab kommenden Sommer neuer Coach des FC Bayern München werden - und damit Nachfolger von Über-Trainer Pep Guardiola. Jener Guardiola, der den FC Bayern nach dem Triple-Gewinn unter Jupp Heynckes auf ein noch höheres Niveau gehievt hat und der von den Bayern-Bossen und -Spielern wochenlang förmlich bekniet wurde, seinen im nächsten Sommer auslaufenden Vertrag doch noch zu verlängern.

Carlo Ancelotti: Grandseigneur des europäischen Fußballs

Jetzt scheint die Entscheidung gefallen: Pep wird den FC Bayern verlassen, bei der Wahl des bestmöglichen Nachfolgers einigten sich Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge und Co. offenbar schon vor einiger Zeit auf Carlo "Carletto" Ancelotti. Der absolviert derzeit ein "Sabbatical", so wie sich das seinerzeit auch Guardiola vor seinem Amtantritt 2013 bei den Bayern gönnte. Der Italiener käme also ausgeruht nach München, möglicherweise wird der 56-Jährige sogar auch dutzende Deutsch-Stunden hinter sich haben, so denn er am 1. Juli 2016 seinen Dienst an der Säbener Straße antreten sollte. Denn, so ist es beim Weltklub FC Bayern ein ungeschriebenes Gesetz: Der Trainer muss auf jeden Fall der deutschen Sprache mächtig sein!

Doch selbst wenn es damit holpern sollte, so wie auch bei Pep Guardiola noch nach drei Jahren: Ancelotti spricht neben italienisch fließend englisch und spanisch - was ja beim Blick auf den Kader des FC Bayern nicht ganz unwesentlich ist. Und er ist einer der Grandseigneurs des internationalen Fußballs: Fünf Mal gewann er bereits den Europapokal der Landesmeister beziehungsweise die Champions League, zwei Mal als Spieler, drei Mal als Trainer. Zuletzt im Jahr 2014 mit Real Madrid, als er ein Jahr zuvor den hinterlassenen Scherbenhaufen seines Vorgängers Jose Mourinho zusammenkehrte und den Durchmarsch in Europas Königsklasse startete. Unvergessen die Station München im Halbfinale, als sich Ancelotti klar gegen Guardiola durchsetzte (1:0/4:0).

Carlo Ancelotti: Sein teuflischer Auftritt

Seine damaligen Spieler schwärmen noch heute von ihrem Ex-Coach. Ruhepol, Taktikfuchs, väterlicher Freund und ausgewiesener Experte. Manch einer der älteren Zunft zieht gerne den Vergleich zu Ottmar Hitzfeld. Nur dass Ancelotti sein Können bereits in allen großen Ligen Europas zeigte: Er feierte Erfolge beim AC Mailand, bei Chelsea, bei Paris St. Germain und zuguterletzt bei Real Madrid. Dass er dort nach seinem zweiten Jahr gefeuert wurde resultierte mehr aus der zweifelhaften Vereinspolitik von Präsident Florentino Perez, denn aus fehlendem Erfolg. Eine teuflische Entscheidung, wenn man sieht wie sich Real unter Ancelotti-Nachfolger Rafa Benitez mehr schlecht als recht - wenngleich noch immer auf hohem Niveau - schlägt.

Teuflisch war seinerzeit auch Ancelottis Gastauftritt bei Don Camillo. Damals lief Ancelotti in dem Remake des Filmklassikers "Don Camillo und Peppone" während eines Fußballspiels als perfider Kicker der Mannschaft von Peppone auf und behalf sich allerlei böser Tricks, um die engelsgleichen Spieler von Don Camillo auszuschalten. Dabei hätte "Carletto" (zu deutsch: Karlchen) eigentlich viel besser in das himmlische Team gepasst, sein voller Name lautet schließlich Carlo Michelangelo Ancelotti. Dieser Name verspricht hohe Kunst. Die Bayern-Fans sollten sich also freuen.

Carlo Ancelottis Auftritt in "Keiner haut wie Don Camillo"

Trainerwechsel beim FC Bayern: Ancelotti soll kommen

"Ancelotti zu Bayern? Das wäre der Untergang!"

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten

Kommentare