Guardiola in der Pressekonferenz

Pep über Götze: "Was ist daran das Problem?"

+
Pep Guardiola stellt sich heute den Fragen der Journalisten.

München - Zwei Tage nach der Pleite beim FC Barcelona stellte sich Bayern-Trainer Pep Guardiola den Fragen der Journalisten. Grund dafür: Das Heimspiel gegen den FC Augsburg. Hier können Sie die PK im Ticker nachlesen.

Das war es mit der Pressekonferenz. Unten können Sie alles noch einmal nachlesen.

Mediendirektor Markus Hörwick über die Bundestags-Abgeordnete Dorothee Bär, die sich im Bayern-Trikot im Bundestag gezeigt hatte: "Davon wussten wir noch gar nichts. Aber das freut uns und tut uns nach diesem Mittwoch natürlich gut. Es gibt ja zudem einen fraktionsübergreifenden Bayern-Fanclub im Bundestag."

Hörwick auf die Tatsache, dass Die Linke Bärs Kleiderwahl kritisiert hatte: "Die Linke kritisiert alles."

Pep über die Chancen im Rückspiel: "Wir haben noch 90 Minuten. Ich bin realistisch: Es wird nicht einfach. Aber ich bin ein Kämpfer, ich will es probieren."

Pep über seine Spieler: "Diese 13, 14 Spieler, die ich in Barcelona dabei hatte, sie sind meine Helden. Sie haben alles versucht, alles probiert. Natürlich bin ich sauer und enttäuscht über das Ergebnis. Aber wir haben alles gemacht, sind Deutscher Meister und in den Pokalwettbewerben im Halbfinale."

Pep über den Fokus in den nächsten Tagen: "Es ist nicht einfach. Im Sport kämpfen wir für ein Ziel. In der Bundesliga haben wir das große Ziel nicht mehr, nur noch kleine Ziele wie zu gewinnen, oder wenig Gegentore zu kassieren. Wir müssen aber so gut wie möglich spielen - für unsere Fans."

Pep über die Erwartungshaltung: "Wir haben letztes Jahr nach dem Triplegewinn die früheste Deutsche Meisterschaft gefeiert. Jetzt haben wir wieder April und Mai, und wir waren immer noch überall dabei. Natürlich wollten wir in Barcelona mehr holen. Aber das Wichtigste: Wir sind noch dabei. Wir sind nicht im Achtelfinale ausgeschieden. Ich verstehe, dass nach einem 0:3 die Stimmung schlecht ist, weil die Erwartungshaltung so hoch ist. Wenn wir gewinnen ist nicht alles gut und wenn wir verlieren ist nicht alles eine Katastrophe.

Es ist nicht anstrengend für mich, dass die Erwartungen so hoch sind. Bayern München ist ein großer Verein, da sind die Ansprüche so hoch. Ich will das auch so. Wir müssen nach dem Mainz-Spiel unsere Situation analysieren. Und daran ändert auch nicht, ob wir möglicherweise ins Champions-League-Finale einziehen oder nicht. Die Analyse bleibt die gleiche."

Pep über seinen Umgang mit Niederlagen: "Auf diesem Niveau sind die Gegner immer gut. Meine Mannschaft war außergewöhnlich, deshalb habe ich keinen Grund, mich über die Spieler zu beklagen. Ich bin sehr, sehr zufrieden mit unserer Leistung in Barcelona. Angesichts der Umstände haben wir es sehr gut gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel gut kontrolliert, wenngleich wir wenig Torchancen hatten. Wie gut Lionel Messi ist, wissen wir ja. Das Entscheidende war das dritte Tor, das darf nicht passieren. Aber generell bin ich zufrieden. Wir haben es bis auf die letzten 15 Minuten sehr gut gemacht."

Pep über die Planungen für die neue Saison: "Im Spiel gegen Mainz bekommen wir die Meisterschale, dann werden wir feiern. Und dann werden wir über die neue Saison sprechen und den Kader analysieren. Ich habe jetzt keine Zeit, daran zu denken und darüber zu sprechen. Ich habe auch keine Wünsche für neue Spieler, weil ich keine Gedanken daran habe."

Pep über die oft kritisierte Körpersprache von Mario Götze: "Mario ist der beste Profi, den ich getroffen habe. Er hat eben seine Art, und er hat Qualität. Wir brauchen ihn wegen seiner Qualitäten, egal ob er viel oder wenig läuft."

Pep über Mario Götze und dessen Entschuldigung: "Was ist daran das Problem? Er muss sich doch nicht dafür entschuldigen, wenn er mit einem Kollegen spricht. Ter Stegen ist ein Freund, warum kann er nach dem Spiel nicht mit ihm sprechen. Wenn er meint, er muss sich entschuldigen, ist das ok. Aber für mich war das kein Problem. Mario ist ein sensibler Spieler, sein Leben ist Fußball. Er hat es gut gemacht in dieser Saison und ich kann mich über seine Leistung nicht beklagen. Er ist ein junger Spieler mit großem Potenzial. Ich bin froh, sein Trainer zu sein."

Pep über die Chancen fürs Rückspiel: "Wir müssen uns auf Augsburg fokussieren. Eine Chance haben wir aber auch nur dann, wenn wir gegen Augsburg gut spielen."

Pep über das Spiel in Barcelona: "Bis zur 77. Minute haben wir okay gespielt und das Spiel kontrolliert. Es war nicht perfekt, aber okay."

Pep über Müllers Auswechslung in Barcelona: "Es war meine Entscheidung. Wenn Fans oder Journalisten denken, das war ein Fehler, dann muss ich das akzeptieren. Ich mache alle zum Wohle der Mannschaft."

Pep über das Personal: "Die Spieler, die in Barcelona gespielt haben, sind alle fit. In den vergangenen drei Monaten hatten wir permanent Probleme mit dem Personal. Natürlich werden wir auch gegen Augsburg rotieren."

+++ Es geht los!

So sehen Sie FC Bayern - FC Augsburg live im Internet-Stream und TV

Beim FC Bayern herrscht Redebedarf. Klar. Die Wunden des 0:3 beim FC Barcelona im Halbfinal-Hinspiel der Champions League am Mittwoch sind noch nicht mal annähernd verheilt, da steht für die Bayern schon das nächste Spiel an. Bundesliga. Tagesgeschäft gegen den FC Augsburg. Im Vorfeld der Partie wird sich Trainer Pep Guardiola um 12 Uhr wie gewohnt den Fragen der Journalisten stellen. Es ist zu erwarten, dass sehr viele Fragen zum Thema Champions League gestellt werden und dass der kommende Gegner FC Augsburg dabei nur eine untergeordnete Rolle spielen wird. Ob Pep sich darauf einlässt? Oder wird der Spanier darauf beharren, ausschließlich über das Bundesliga-Spiel sprechen zu wollen. Wir berichten hier im Live-Ticker ab 12 Uhr!

Auch interessant

Meistgelesen

Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
Exklusiv: So steht Griezmann wirklich zu einem Wechsel
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
„Ich bin traurig“: Dieser Weltklasse-Kicker wird Lahm vermissen
„Ich bin traurig“: Dieser Weltklasse-Kicker wird Lahm vermissen

Kommentare