Franzosen sind scharf auf den Polen

Lewandowski: "Interesse von PSG schmeichelt mir"

+
Robert Lewandowski.

München - Dass Paris St. Germain, genauso wie alle anderen Spitzenteams aus Europa, scharf auf Robert Lewandowski ist, ist bekannt. Auf das Thema angesprochen zeigt sich der Pole erfreut.

Immer wieder werden Meldungen bekannt, wonach die großen Vereine Europas sich die Dienste von Bayern-Stürmer Robert Lewandowski sichern möchten. Englische Spitzenteams wie Manchester City, Manchester United oder auch der derzeit kriselnde FC Chelsea werden in regelmäßigen Abständen als große Interessenten ins Spiel gebracht. Dass hier die Finanzen und der angeblich aufgerufene Kaufpreis von Lewandowski (Vertrag bis 2019) von 93 Millionen Euro keine Rolle spielen, ist bei den mit Milliarden von Pfunden aus den TV-Geldern verwöhnten Engländern nicht verwunderlich. Immerhin: Durch die Transfersperre ist mit Real Madrid ein Kandidat, der die Bayern in den vergangenen Monaten immer wieder mit öffentlich lancierten Schmeicheleien für den Stürmer nervte, vom Tisch: Die Madrilenen dürfen - Stand heute - in den nächsten beiden Transferperioden im kommenden Sommer und in zwölf Monaten keine Spieler verpflichten. 

Bleibt noch das finanziell ebenfalls auf Rosen gebettete Paris St. Germain, das sich jüngst in die Liste der Kandidaten einreihte. Für die französischen Medien wäre Lewandowski mindestens so ein dicker Fisch wie für den Klub selbst, deshalb haben die Franzosen bei dem Spieler mal nachgebohrt, was es denn mit dem Interesse der Pariser auf sich habe: Und Lewandowski ließ sich tatsächlich etwas entlocken. Wie auch bei Äußerungen zu seiner Vertrags- und Transfersituation in den vergangenen Monaten lassen die Aussagen des Polen viel Raum für Spekulationen: "Ich fühle mich geschmeichelt, dass sich Paris St. Germain für mich interessiert und dass die Verantwortlichen des Klubs über mich reden", sagte der 27-Jährige im Gespräch mit dem französischen TV-Sender "Telefoot". Trotzdem vergaß der Angreifer nicht hinzuzufügen, wer derzeit sein Arbeitgeber und sein sportliches Zuhause ist: "Ich konzentriere mich auf meine Arbeit bei Bayern München", fügte er hinzu. 

Das dürften ihm auch die Bayern-Fans empfehlen: Nach der Testspielniederlage beim Karlsuher SC werden Lewandowskis Tore beim Rückrunden-Auftakt am kommenden Freitag beim Hamburger SV dringend gebraucht.

Auch interessant

Meistgelesen

Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Ancelotti nach Vancouver: Bayern-Coach hat vor allem eine Sache vor
Ancelotti nach Vancouver: Bayern-Coach hat vor allem eine Sache vor
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“

Kommentare