Startrekord eingestellt

BVB abgefertigt: Bayern schon auf Meister-Kurs!

+
Feier-Bayern in Aktion: Thomas Müller, Javi Martinez, Philipp Lahm, Robert Lewandowski, Jerome Boateng und David Alaba bejubeln das 5:1 über Borussia Dortmund.

München - Glückwunsch, Bayern! Nein, noch nicht zur Deutschen Meisterschaft, sondern vorerst nur zu einem furiosen 5:1 (2:1)-Erfolg im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund.

Doch nicht nur die sieben Punkte Vorsprung nach gerade einmal acht Spieltagen, vielmehr das beeindruckende Auftreten und die spielerische Klasse der Roten lassen nur eine Schlussfolgerung zu: Dieser FC Bayern wird wieder Deutscher Meister, zum vierten Mal in Folge.

„Die Voraussetzungen dafür sind sehr gut. Vor allem die Art und Weise war ein Signal“, sagte Doppeltorschütze Thomas Müller nach dem Spiel bei Sky. Das war für BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke übrigens schon vor der Packung seiner Truppe klar. „Wer am 34. Spieltag Deutscher Meister wird, ist Bayern München“, sagte der 59-Jährige am Morgen im Doppelpass auf Sport1. Dabei sollte die Borussia, vom Rest der Republik als ärgster FCB-Konkurrent aufgebauscht, wieder für Spannung in der Liga sorgen. Doch spätestens seit gestern Abend ist klar: Diese Bayern sind nicht zu bremsen. Keine zwei Wochen nach dem 5:1 über Vizemeister Wolfsburg demontierten die Münchner die nächste Spitzenmannschaft. „Das war ein Big Point“, meinte Thomas Müller mit Blick auf die Tabelle. Glückwünsche wollten die Bayern noch nicht entgegen nehmen – vorerst zumindest. „Wir sind noch nicht so weit, dass wir Champagner in der Kabine verteilen. Wir werden nicht arrogant“, sagte FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge. Doch Müller musste selbst zugeben: „Für den neutralen Zuschauer könnte es langweilig werden.“

Das mit Spannung erwartete Duell zwischen FCB-Coach Pep Guardiola und BVB-Trainer Thomas Tuchel entwickelte sich zu einem einseitigen Schlagabtausch, weil der Spanier seiner Mannschaft den eindeutig besseren Plan mit in die Partie gegeben hatte. Pep vertraute auch gegen die gefährliche Dortmunder Offensive einer Dreierkette mit Alaba, Martinez und dem überragenden Boateng. Der gewann nicht nur knapp 60 Prozent seiner Zweikämpfe, sondern glänzte sogar als Torvorbereiter. Ein Traumpass des Abwehrchefs war es nach 26 Minuten auch, der den Weg zur Führung ebnete. Müller stand nach einem langen Ball von Boateng plötzlich frei vor Bürki, umkurvte den BVB-Keeper artistisch und schob zum 1:0 ein. Es war zugleich die erste dicke Chance der Roten, bis dato stand die Dortmunder Hintermannschaft stabil. Doch keine zehn Minuten später tat sich die nächste Lücke auf und Mchitarjan konnte Thiago im Strafraum nur noch per Foul stoppen. Müller trat an – und verwandelte diesmal wieder wie gewohnt eiskalt zum 2:0 (35.). Dass es bis zur Pause wieder spannend wurde, lag an ­Pierre-Emerick Aubameyang. Der BVB-Torjäger verkürzte postwendend (37.).

Wer sich aber auf eine ­packende zweite Hälfte freute, wurde schon 24 Sekunden nach Wiederanpfiff enttäuscht – jetzt war wieder Lewy-Time! Der Pole vollstreckte unter Mithilfe von Bürki den nächsten Traumpass von Boateng zum 3:1 (46.) und ließ knapp zehn Minuten später seine nächste Bude folgen. Eine perfekt getimte Hereingabe von Mario Götze nutzte Lewandowski für sein Saisontor Nummer zwölf (58.), neun davon schoss er in den vergangenen drei Partien – der nächste Rekordwert für den Dauerknipser. Während der eingewechselte Reus (57.) und Mchitarjan (64., 71.) gute Möglichkeiten ungenutzt ließen, krönte Götze seine starke Leistung gegen seinen Ex-Verein mit dem 5:1 (66.). Auf das Jubeln verzichtete er – das übernahmen mit Ausnahme der BVB-Fans die 75 000 begeisterten Zuschauer in der Arena.

FC Bayern stellt Startrekord ein

Mit seinem Sieg stellte der FCB den eigenen Startrekord ein. Wie in der Triple-Saison 2012/13 startete der deutsche Rekordmeister mit acht Siegen in die Saison. Die Tordifferenz betrug vor drei Jahren ebenfalls +24. Im Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen am 17. Oktober können die Bayern mit Sieg Nummer neun eine einzigartige Bestmarke setzen.

sw, mic, lop

Auch interessant

Meistgelesen

Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Nach Wechselgerüchten: Jetzt spricht Kimmich
Nach Wechselgerüchten: Jetzt spricht Kimmich

Kommentare