Großes Merkur-Interview

Bobic über Götze, Werner und die FCB-Kohle

+
VfB-Vorstand Fredi Bobic spricht im Interview mit dem Münchner Merkur vor der Partie in München über finanzielle Zwänge, Bayern-Kandidat Werner und Schwarz-Weiß-Denken.

München - VfB-Vorstand Fredi Bobic spricht im Interview mit dem Münchner Merkur vor der Partie in München über finanzielle Zwänge, Bayern-Kandidat Werner und Mario Götze.

Wünschen Sie sich manchmal den Handlungsspielraum, den Matthias Sammer bei Bayern hat?

Fakt ist: Ich bin in einem Verein, an dessen Gegebenheiten ich mich anpassen muss. Natürlich ist es schön, wenn du genug Kapital zur Verfügung hast, um dir eine Mannschaft nach Wunschvorstellungen zusammenzubauen. Wenn du einen Xabi Alonso kaufen kannst oder andere Superstars. Aber meine Aufgabe ist auf andere Weise spannend.

Haben Sie Angst, dass der FC Bayern bei Timo Werner bald zuschlägt?

Er ist begehrt. Und es ist doch klar, dass die Bayern immer versuchen, die besten und interessantesten Spieler für die Zukunft zu holen. Dazu haben sie ja auch die Möglichkeiten. Aber es liegt ja immer noch am Spieler und am Verein, ob man sich das vorstellen kann.

Das ganze Interview lesen Sie hier bei merkur-online.de

Interview: Hanna Schmalenbach

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts
Nagelsmann folgt Hummels: Hoffenheim-Coach spendet ein Prozent seines Gehalts

Kommentare