Selbstkritisches EM-Fazit

Müller zerknirscht: "Habe mich zu viel rumgetrieben"

Moosinning - Weltmeister Thomas Müller ist nach der aus seiner Sicht enttäuschenden EM ohne eigenen Treffer hart mit sich ins Gericht gegangen.

Er hätte als Mittelstürmer disziplinierter auftreten müssen, sagte der Bayern-Profi am Rande eines Benefiz-Golfturniers in Moosinning bei München, "ich habe mich zu viel herumgetrieben." Das sei vor allem im EM-Halbfinale gegen Frankreich (0:2) der Fall gewesen.

Müller übte aber auch erneut Kritik am übervollen Spielplan. Er sei zwar bisher weitgehend von Verletzungen verschont geblieben, "aber je mehr Spiele kommen, desto höher ist die Gefahr." Mit Blick auf die inzwischen auf 24 Mannschaften aufgeblähte EURO fügte er an: "Da fragt man sich, ob das der richtige Weg ist." Das Turnier sei anstrengend gewesen, obwohl die Spiele Spaß gemacht hätten. Ausgebrannt fühle er sich aber nicht, betonte Müller (26).

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sid

Rubriklistenbild: © Christina Pahnke / sampics

auch interessant

Meistgelesen

Haftstrafe? Neuer Ärger für Xabi Alonso
Haftstrafe? Neuer Ärger für Xabi Alonso
Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch

Kommentare