Lustig oder arrogant?

FC Bayern sorgt mit Beyoncé-Tweet für Aufregung

München - Ein selbstbewusster Tweet der Social-Media-Abteilung des FC Bayern nach der DFB-Pokal-Halbfinalauslosung am späten Mittwochabend hat für Aufregung unter Fußball-Fans gesorgt. Viele warfen dem Rekordmeister Arroganz vor. Der Verein hat mittlerweile reagiert.

Die Zeiten, in denen dem FC Bayern Arroganz und Überheblichkeit vorgeworfen wurden, schienen eigentlich lange vorbei. In den 80er und 90er Jahren heftete dem meistgeliebten und gleichzeitig meistgehassten Klub dieses Image teilweise an. Nicht zuletzt die zahlreichen Erfolge, der viel zitierte Bayern-Dusel und selbstbewusste Aussagen des damaligen Managers Uli Hoeneß untermauerten diesen Eindruck, den Nicht-Bayern-Fans vom Rekordmeister gewinnen konnten. Doch in den vergangenen Jahren hat der FC Bayern bei der Außendarstellung einen Wandel vollzogen. Bayern-Hasser gibt es zwar noch immer zuhauf, doch Arroganz wirft den Münchnern schon lange niemand mehr vor. So steht dafür exemplarisch ein Zitat des damaligen Mainzer und heutigen BVB-Trainers Thomas Tuchel, der im Sommer 2013, kurz vor Beginn der Amtszeit von Bayern-Trainer Pep Guardiola sagte: "Jetzt wird Bayern auch noch sympathisch. Sie liefen ja unter Heynckes schon Gefahr, gemocht zu werden."

Allen Fans, die gegen derlei Gefühle immun sind, goss das Social-Media-Team des FCB in den USA nun aber Wasser auf deren Mühlen. Nachdem die Halbfinalauslosung am späten Mittwochabend den Bayern mit dem Heimspiel gegen Werder Bremen das vermeintlich leichteste Los bescherte, setzte ein Mitarbeiter des offiziellen FC-Bayern-US-Accounts einen Tweet ab, der einen kleinen Shitstorm auslöste. So postete der Klub ein GIF, auf dem Sängerin Beyoncé abfällig ihre linke Hand nach hinten wirft. Garniert wurde das GIF mit den Worten "So, Bremen in the semifinals". Subtext des Tweets war in etwa: "Wer ist schon Werder Bremen! Die hauen wir auch noch weg."

Die Reaktionen auf diesen selbstbewussten Tweet ließen nicht lange auf sich warten.

(Übersetzung: "Ich bin so gelangweilt von dieser Arroganz")

(Übersetzung: "Das ist nicht das, wofür der FC Bayern steht.")

(Übersetzung: "Puh, ein bisschen zuviel des Guten.")

(Übersetzung: "Wer auch immer diesen Account pflegt: Sei so groß wie dein Klub und zeige etwas Respekt!")

Es gab aber auch witzige Reaktionen, offenbar von einigen Werder-Fans gepostet. So erinnerte der eine oder andere Kommentar an die Vergangenheit, als es den Bremern ab und zu gelang, die Bayern zu ärgern.

(Übersetzung: Ich hoffe so sehr auf ein Spiel ohne einen fliegenden Holländer. Bremen wird auf dem Feld antworten.) Dazu zu sehen ein Foto aus der Saison 2003/2004, als Ivan Klasnic beim 3:1 der Bremer in München die Deutsche Meisterschaft für die Hanseaten einleitete)

Beim FC Bayern wurde man sich des Fauxpas offenbar am Donnerstag bewusst. Der Klub setzte einen Entschuldigungs-Tweet ab:

(Übersetzung: "Bezüglich des gestrigen Tweets: Liebe FCB-, Bremen-und Fußballfans, Wir haben Eure Verwunderung ob unseres gestrigen Tweets nach der Pokal-Auslosung mitbekommen. Wie ihr wahrscheinlich gesehen habt, haben wir während des Spiels immer wieder verschiedene GIFS getwittert, die sich auf das Spielgeschehen bezogen."

Anmerkung der Redaktion: Beispielsweise diesen hier:

Der FC Bayern weiter: "Das letzte GIF war in keinster Weise abwertend oder böswillig gegenüber dem SV Werder Bremen gemeint - wir entschuldigen uns, falls dies so aufgefasst wurde. Wir freuen uns auf das Pokal-Halbfinale und erwarten ein gutes Spiel mit unserem guten alten Rivalen aus Bremen."

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
„Ich bin traurig“: Dieser Weltklasse-Kicker wird Lahm vermissen
„Ich bin traurig“: Dieser Weltklasse-Kicker wird Lahm vermissen

Kommentare