Immer noch mehr Offensive

Pep: Volle Attacke gegen Arsenal

München - Wie reagiert eigentlich Pep Guardiola auf die Mauertaktik der Konkurrenz? Mit noch mehr Angriff! Das soll auch der FC Arsenal in der Champions League zu spüren bekommen.

Vor zwei Wochen kassierte der FC Bayern in London nach zuvor zwölf Siegen in Serie wieder eine Niederlage, vergangenen Freitag ließ er beim 0:0 in Frankfurt auch erstmals Punkte in der Liga liegen. Seit sich die Gegner Woche für Woche vor dem eigenen Strafraum verschanzen, können selbst die Bayern ihre fußballerische Klasse nur schwer entfalten. Und wie reagiert Pep Guardiola auf die Mauertaktik der Konkurrenz? Mit noch mehr Angriff! „Vielleicht müssen wir noch schneller angreifen, noch mehr Flanken schlagen und noch mehr zweite Bälle gewinnen“, gab ­Guardiola die Marschroute für die Zukunft aus.

Die Gegenwart heißt heute aber erst mal FC Arsenal, aktuell Tabellenzweiter der Premier League. Auch die Londoner traten im Hinspiel defensiver als gewohnt auf, dennoch ist Peps Plan für die Partie am Mittwoch Abend (20.45 Uhr, Sky) klar: Volle Attacke gegen Arsenal!

„Natürlich ist das nicht einfach bei zehn Abwehrspielern. Das weiß ich“, ist sich Guardiola bewusst und erklärt, was seine Mannschaft für ein erfolgreiches Angriffsspiel braucht: „Einen schnellen Spielaufbau und gutes Angriffspressing.“ Letzteres sei auch der Grund gewesen, weshalb die Gunners im eigenen Stadion so defensiv agiert hätten, führte der Spanier weiter aus. „Zu Beginn haben sie sehr hoch gepresst. Aber wir haben es geschafft, uns zu befreien. Deshalb mussten sie tiefer verteidigen“, analysierte der FCB-Trainer die Partie noch einmal im Schnelldurchlauf. Daher erwartet er das Team von Arsène Wenger auch heute deutlich mutiger als die Gegner in der Bundesliga. „Arsenal will nicht 90 Minuten verteidigen. Sie wollen angreifen, attackieren und mehr Ballbesitz haben“, glaubt Guardiola, sieht seine Truppe aber bestens auf die Engländer eingestellt: „Unser Angriffspressing ist sehr gut. Also werden sie lange Bälle auf Giroud spielen.“

Während Arsenal mit nur drei Punkten unter Druck steht, könnten die Roten mit Blick auf die Tabelle auch mit einem Zähler leben. Nicht aber Guardiola. „Ich habe noch nie auf Unentschieden gespielt“, winkt der Coach umgehend ab und erhält Unterstützung von Thiago: „Wir wollen immer gewinnen.“ 

Ticker: "Wenn wir verlieren, geraten wir unter Druck"

Rubriklistenbild: © AFP

auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Vidal: „Ich muss noch mal zum Doktor“
Vidal: „Ich muss noch mal zum Doktor“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
<center>De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch</center>

De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf …

10,50 €
De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch
<center>Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)</center>

Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)

8,90 €
Fackeln aus Recyclingwachs (3 Stück)
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder rot</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder rot

35,00 €
Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder rot
<center>Rehbockgehörn mit Strass</center>

Rehbockgehörn mit Strass

65,00 €
Rehbockgehörn mit Strass

Kommentare