Bremer sauer: Die Stimmen zum Spiel

Müller: Für den Kopfball "braucht du einen Flugschein"

+
Mit einem wuchtigen Kopfball köpfte Thomas Müller die Bayern in Führung.

München - Der Einzug des FC Bayern ins Pokal-Finale wurde "überschattet" von der fiesen Schwalbe von "Air"turo Vidal vor dem Elfmeter zum 2:0. Entsprechend sauer waren die Bremer. Die Reaktionen zum Spiel.

Das ist Platz eins gegen Platz 16 – den Spruch hörten die Fans vor der Partie gegen Bremen ständig. Aber eigentlich war ein ganz anderes Spiel: das Halbfinale im DFB-Pokal, und da sucht jede Mannschaft auf Teufel komm raus ihre Chance. Und das kann dem Gegner ziemlich weh tun. „Es waren schon ein paar grenzwertige Sachen dabei, zum Beispiel das Foul von Clemens Fritz an Kingsley Coman“, sagte ARD-Experte Mehmet Scholl. „Ein Glück, dass er nicht mit dem ganzen Gewicht draufsteht. Er wollte ihn sicher nicht absichtlich verletzen, aber trotzdem…“

Weit entfernt von einer möglichen Verletzung war „Air“turo Vidal, als er vor dem entscheidenden Elfmeter abhob. Schiedsrichter Stieler fiel prompt darauf rein und pfiff. Thomas Müller, der den Strafstoß versenkte, gab nach dem Spiel in der ARD natürlich zu: „Wirklich getroffen hat er ihn nicht. Es war vielleicht eher so ein Schutz-Hochspringen… Aber das entschuldigt es natürlich nicht. Es war eine Schwalbe, das sollte nicht sein. Wenn ein Elfmeter so gegen uns passiert, dann stehe ich sicher mit einem anderen Tonfall hier, klar.“

Das Spiel zum Nachlesen im Ticker

Diesen schärferen Ton hätte man bei den Bremern sicher verstanden, aber sie gaben sich recht zurückhaltend, zum Beispiel Claudio Pizarro: „Das war eine Schwalbe, ganz klar, das hat ja jeder gesehen.“ Und Sportdirektor Thomas Eichin fügte an: „Da mache ich dem Schiedsrichter gar nicht mal einen Vorwurf, der muss das vielleicht gar nicht sehen. Aber dem Spieler. Er geht mit Geschwindigkeit in den Strafraum und wartet auf den Gegenspieler. Eher ärgern mich die anderen Entscheidungen, so 50:50-Entscheidungen, die aus meiner Sicht immer für Bayern gepfiffen wurden.“ Wobei er dabei sehr galant den Einsatz der eigenen Spieler unterschlug – siehe Fritz…

Eine 1 für Müller! Und sonst? Die Noten der Bayern-Stars

Eines zeigten die Bremer also auf jeden Fall: Einsatz. Und der beeindruckte die Bayern, bei denen sich insgeheim schon vieles um diese Duelle gegen Atletico dreht, das deutete auch Paul Breitner bei Sky an: „Ich weiß, wie lange Pep Guardiola auf höchster Ebene gespielt hat – und da hat er sicher auch mal durchgeschnauft. Ganz tief im Innern hat er sicher Verständnis für die Spieler. Aber es ist richtig, dass er sich hinstellt und sagt: Mit so einer Leistung gewinnen wir gegen Atlético nicht!“ Aber Angst müssten die Bayernfans deswegen keineswegs haben, so Breitner: „So eine Leistung wird es in einem Halbfinale der Champions League nicht geben.“ Logisch? Logisch! Denn Jetzt wird der Atlético-Modus aktiviert – aber davor noch ein wenig vor dem „wichtigen Spiel am Samstag in Berlin“ gewarnt.

Weitere Reaktionen zum Spiel:

Thomas Müller: "Wir haben das getan, was mir am wichtigsten ist: weiter kommen. Es war ein hartes Stück Arbeit, wir haben viel zu viele Fehler gemacht, Fehlpässe geschossen. Das hat das Spiel nicht schöner gemacht. Wir sind glücklich, aber wir haben schon viel bessere Spiele gemacht."

...über seinen Kopfball: "Ich stand da so hoch in der Luft. Da brauchst du ja fast schon einen Flugschein dafür."

...über die Schwalbe: "Es war nah dran an einem Foul, aber es war keins. Es war eine Schwalbe. Reinmachen muss ich den Elfmeter trotzdem."

...über die heiße Phase der Saison: "Wir haben ja schon seit Wochen die ganz wichtigen Wochen."

Werder-Coach Viktor Skripnik: "Insgesamt haben wir sehr gut gespielt, hatten einen mutigen Antrieb. Wir wissen, gegen wen wir gespielt haben. Jetzt haben wir vier Spiele, vier Finals vor uns und wir wollen in drei Tagen genauso unangenehm sein beim HSV, wie heute." Den Pfiff zum entscheidenden Elfmeter sah der Trainer kritisch: "Wenn so etwas an der Mittellinie passiert, pfeift man das wahrscheinlich nicht. Man kann den pfeifen, muss es aber nicht.“

Claudio Pizarro (über die Szene von Alabas nicht gegebenem Eigentor): "Das kann man pfeifen. Alle knappen Dinge wurden aber für Bayern gepfiffen. Sie haben besser gespielt und verdient gewonnen, aber der Schiri hätte besser pfeifen können." Angesprochen auf die Schwalbe von Arturo Vidal sagte der Ex-Münchner: "Da muss der Schiri besser aufpassen, solch eine Szene kann das Spiel entscheiden."

Die Bayern "im Stile einer Schwalbe" nach Berlin

Franck Ribéry: "Natürlich war das nicht das beste Spiel der Saison, aber wir sind in Berlin, das ist wichtig. Ich fühle mich ok, ich freue mich, 90 Minuten spielen zu können." Zum anstehenden Champions-League-Halbfinale gegen Atlético sagte der Franzose: "Sie spielen mit viel Aggressivität. Wir sind Bayern, jedes Spiel ist sehr schwer, so wie heute."

Werder-Kapitän Clemens Fritz: "Wir haben leidenschaftlich gespielt, haben agiert, aber leider hat uns das Quäntchen Glück gefehlt." Auf die Alaba-Szene angesprochen, sagte der Werder-Kapitän: "Kann man pfeifen. Aber es ist schade, dass es nicht zum Tor-Erfolg geführt hat." Zur besonderen Arturo-Vidal-Szene war seine Einschätzung: "Als Schwalbe werte ich das. Ärgerlich, denn der Elfmeter kam in einer Phase, in der wir mutig waren und wir das Gefühl hatten, hier könne noch was gehen." Über sein eigenes Foul an Coman sagte Fritz: "Da muss ich zugeben: Ich kann froh sein, dass ich von vorne kam. Wäre es von der Seite gewesen, wäre es Rot gewesen. Ich kann auch froh sein, dass ich ihn nicht verletzt habe."

Fin Bartels (über seine Szene mit David Alaba): "Im Spiel hätte ich gesagt, der Schiri muss das nicht pfeifen. Jetzt sage ich: Ja, ich habe ihn schon berührt. Auf der anderen Seite wurde ja aber auch der Elfmeter gepfiffen ...."

FCB-Kapitän Philipp Lahm: "Es war eine harte Nuss. Ich glaube, heute ist Pep Guardiola nicht zufrieden." Über Thomas Müllers neue Kopfballstärke sagte Lahm: "Er weiß einfach, was er im Sechzehner zu tun hat und wo er dem Gegner wehtun kann. Ist also logisch, dass er viele Tore schießt."

Pep Guardiola: "Großes Kompliment an die Mannschaft. So ist Halbfinale. Wir wussten, dass es gegen Werder Bremen sehr schwer wird. Sie haben sehr mutig gespielt. Heute ist nicht der richtige Zeitpunkt, um über das Triple zu reden. Wir denken jetzt an Berlin.“ Über Thomas Müller sagte der Bayern-Coach: "Tore schießen ist sein Talent."

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare