UN-Tribunal: Ratko Mladic zu lebenslanger Haft verurteilt

UN-Tribunal: Ratko Mladic zu lebenslanger Haft verurteilt

Reaktionen zum 1:0 gegen Bayer

Guardiola: "Mit Rode gab es mehr Vollgas"

+
Sebastian Rodes Einwechslung machte sich für Pep Guardiola und die Bayern bezahlt.

München - Zufrieden waren die Akteure des FC Bayern nach dem knappen Heimsieg gegen Leverkusen schon. Doch Bayer war der erwartet der schwere Gegner. So sahen die Akteure nach dem Abpfiff die Partie:

Das war lange Schwerstarbeit für den FC Bayern. Gegen taktisch klug eingestellte Leverkusener verhilft erst die taktische Antwort von Pep Guardiola zum nächsten Sieg. Mehr Schwung und Aggressivität bringt die Hereinnahme von Sebastian Rode ins Münchner Spiel. Die Reaktionen der Beteiligten nach dem Schlusspfiff:

Pep Guardiola (Trainer FC Bayern): „Bis auf die ersten zehn Minuten haben wir keine Chancen zugelassen. Das war sehr gut von meiner Mannschaft, weil ich weiß, wie stark Bayer Leverkusen ist, wie gefährlich sie sein können. Vielleicht erwarten die Leute, wenn Bayern spielt, drei, vier Tore. Aber ich wusste, wie schwer es gegen Leverkusen wird. In der ersten Halbzeit hat uns oft der letzte Pass gefehlt. Mit Sebastian Rode hat es in der zweiten Halbzeit mehr Vollgas gegeben. Er trainiert und spielt immer 100 Prozent, denkt immer an die Mannschaft. Er ist ein guter Typ. Ich bin sehr happy für ihn, er verdient mein Kompliment. Ich bin zufrieden, weil ich weiß, gegen was für einen Gegner wir gespielt haben.“

Arjen Robben (FC Bayern): „Es war vielleicht weniger Spektakel als erwartet. Es waren zwei Mannschaften, die sehr viel nach vorne spielen und sich nicht defensiv hinten reinstellen wollten. Beide haben aber gut aufgepasst, weil sie gewusst haben, dass viel Qualität, viel Schnelligkeit vorhanden ist.“

Franck Ribéry (FC Bayern): „Es war ein sehr wichtiger Sieg in einem schweren Spiel. Leverkusen ist eine gute Mannschaft. Schade, dass wir nicht das zweite Tor gemacht haben. Mein 100. Tor ist für mich persönlich gut, vor allem aber sehr wichtig für die Mannschaft. Wir haben noch vier Spiele in diesem Jahr vor uns, die wir alle gewinnen wollen.“

Sebastian Rode (FC Bayern, via Twitter): "Knapper, aber verdienter Sieg im Spitzenspiel. Ich freue mich, dass ich in der zweiten Hälfte der Mannschaft helfen konnte."

Thomas Müller (FC Bayern): "Es war ein sehr wichtiger Sieg für uns, weil Bayer vorne zu den konstantesten Mannschaften zählt."

Eine 5, zwei Mal die 4: Bilder und Noten zu Bayerns Heimsieg

Eine 5, zwei Mal die 4: Bilder und Noten zu Bayerns Heimsieg

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): „Wir hätten in der ersten Halbzeit in Führung gehen können. In der zweiten Halbzeit ist leider zu früh das Tor gefallen. Danach war es für uns ein sehr schwieriges Spiel. Da hat sich dann die Qualität der Bayern gezeigt. Sie haben am Ende auch verdient gewonnen.“

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen): „Wenn Du in München etwas mitnehmen willst, dann muss alles optimal laufen. Das haben wir in der ersten Halbzeit teilweise geschafft, in der zweiten Halbzeit nicht mehr.“

Stefan Kießling (Bayer Leverkusen): „Wir haben in der ersten Halbzeit gut mitgespielt und hatten die besseren Tormöglichkeiten. Das Pressing war natürlich kraftaufreibend. Vielleicht haben dann die letzten Prozent im Spiel nach vorne gefehlt.“

Hier das Spiel im Live-Ticker nachlesen!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
So kommen Sie noch an Tickets für den FC Bayern
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
FCB sucht Flügelflitzer: Weltmeister empfiehlt Talent aus der Bundesliga
Klare Ansage: „Goretzka zu Bayern? Ein Name, der durchgespielt werden muss!“
Klare Ansage: „Goretzka zu Bayern? Ein Name, der durchgespielt werden muss!“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“
Gnabry-Leihe zu Hoffenheim: „Vielleicht wird sie verlängert“

Kommentare