Reaktionen zum 6:0 gegen Werder

Robben lobt: "Das ist die Intelligenz von Xabi"

+
Arjen Robben freute sich für Xabi Alonso, der sein erstes Pflichtspieltor für Bayern erzielte.

München - Ein halbes Dutzend Tore gegen überforderte Bremer - klar, dass sich die Bayern nach Spielschluss zufrieden zeigten. Der Blick geht allerdings schon in Richtung Rom - die Reaktionen zum Spiel:

Pep Guardiola über das Spiel: „Nach den Länderspielen ist es immer ein bisschen schwer. Aber wir haben gut gespielt. Einstellung, Ordnung, Umschaltspiel waren gut. Nach dem ersten Tor war es einfacher. Wir haben jetzt drei Punkte mehr und fokussieren uns jetzt auf die Champions League.“

... über Philipp Lahms Doppelpack: "Ich bin enttäuscht, ich hätte einen Hattrick erwartet. Ich überlege deshalb, ihn beim nächsten Spiel nicht aufzustellen (lacht). Nein, ich bin froh, sein Trainer zu sein. Philipp hat mir in meiner Anfangszeit sehr geholfen."

Thomas Müller über den Kantersieg: „Wir freuen uns für unsere Fans. Nicht mehr und nicht weniger. Wir sind mit dem 6:0 sehr zufrieden. Das heißt aber nicht, dass uns irgendwas geschenkt wurde, auch wenn es von außen leicht aussieht. Für sechs Tore muss man schon arbeiten, die Zweikämpfe gewinnen, die Wege gehen und sich Möglichkeiten herausarbeiten. In München tut sich jede Mannschaft schwer. Und wenn du dann schon einen Negativlauf hast, ist es noch schwieriger.“

...über das Comeback von Franck Ribéry: "Es ist natürlich schön für Franck wenn das ganze Stadion für ihn singt und er weiß auch das er ein wichtiger Baustein in der Mannschaft ist. Deswegen ist es schön wenn er wieder auf dem Platz stehen kann. Das ist ja das was ein Fußballer will."

Arjen Robben über die Partie: "Nach so einer Länderspielpause muss man in den Rhythmus kommen, das haben wir geschafft. Aber Bremen war heute nicht richtig gut. Mit dem Sieg und den sechs Toren können wir mit viel Selbstvertrauen nach Rom fahren."

... über Alonsos Freistoßtor: "Das ist die Intelligenz von Xabi, dass er versucht, den Ball unter der Mauer durchzuschießen."

Drei Mal die 1! Bayern schießt Werder aus der Arena - Bilder & Noten

Drei Mal die 1! Bayern schießt Werder aus der Arena - Bilder & Noten

Philipp Lahm: „Wer getippt hat, dass ich heute zwei Tore mache, der ist reich. Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass ich ein Tor mache, ist schon sehr gering. Ein Doppelpack ist mir noch nie passiert! Ich weiß auch nicht, ob das nochmal passieren wird. Das ist schön für mich. Jeder, der sagt: Er schießt nicht gerne Tore, der lügt. Für mich ist das Wichtigste, dass die Mannschaft gewinnt und gut Fußball spielt. Das hat sie heute von Anfang gemacht und dann ist es umso schöner, wenn ich treffe. Ich habe heute offensiver gespielt. Das war meine Aufgabe. Wir hatten mit Xabi und Pierre zwei Spieler, die eher defensiv agiert haben, ich einen Tick offensiver. Das war sicher ein Grund, weil ich näher am Strafraum war. Aber wichtig ist, dass wir mit dem 1:0 ein bisschen Ruhe reingebracht haben. Es war eine Topleistung der Mannschaft! Wir haben souverän gewonnen. Das war genau das, was wir uns vorgenommen hatten. Jetzt wollen wir in Rom wieder punkten.“

Rafinha: "Es war gut, dass wir nach der Länderspielpause wieder ein gutes Spiel gemacht haben. Das ist wichtig für die kommenden Spiele, vor allem für Dienstag in der Champions League."

Spielbericht: Bayern demontiert hilflose Bremer und schenkt ihnen sechs Tore ein

Manuel Neuer: "Mir wurde gesagt, dass es keinen Schuss auf mein Tor gab, aber das war mir im Spiel nicht so bewusst. Für mich war das nicht ungewohnt, weil ich so auch ins Spiel einbezogen wurde. In der zweiten Halbzeit ließ es sich durch das Polster einfacher spielen. Wir haben es am Anfang gut gemacht. Bremen hat versucht uns früh zu attackieren, aber wir haben gut rausgespielt, waren ruhig und sicher am Ball und haben unsere Tore erzielt."

Robin Dutt (Trainer Bremen): „Wir brauchen nicht groß drumherum reden: Wir haben heute eine sehr schlechte Leistung gebracht. Wir hatten keinen Torschuss, waren schlecht in den Zweikämpfen - die Niederlage ist auch in der Höhe verdient. Letztes Jahr haben wir die Saison gedreht, das werden wir auch dieses Jahr wieder schaffen.“

Thomas Eichin (Geschäftsführer Werder Bremen): „Es war heute eine grottenschlechte Partie von uns. Ich bin selber noch ein bisschen geschockt aufgrund unserer Leistung. Wir waren eigentlich gut eingestellt, aber irgendwie haben wir überhaupt keine Zweikampfführung hinbekommen. Ich will es mal mit Angst umschreiben. Jeder hatte Angst, einen Zweikampf zu führen. Der Respekt war viel zu groß. Das gilt es jetzt schleunigst aufzuarbeiten, aber gleichzeitig müssen wir den Fokus auf das nächste Spiel gegen Köln legen. Denn das ist das Spiel, um das es jetzt geht."

Clemens Fritz (Kapitän Werder Bremen): "Wir haben bei allen Toren Fehler gemacht. Das waren zu viele Fehler, da ist es klar, dass Du gegen Bayern hier hoch verlierst."

Die Partie im Ticker nachlesen!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Hoeneß-“Granaten“: Diese Spieler fallen in die Superstar-Kategorie
Hoeneß-“Granaten“: Diese Spieler fallen in die Superstar-Kategorie
Rummenigge über Back-up hinter Lewy: „Wer tut sich das an?“
Rummenigge über Back-up hinter Lewy: „Wer tut sich das an?“
Bayern-Bosse: "Jetzt geht's los auf dem Transfermarkt"
Bayern-Bosse: "Jetzt geht's los auf dem Transfermarkt"
Todesgruppe droht: Auf wen Bayern in der CL treffen könnte
Todesgruppe droht: Auf wen Bayern in der CL treffen könnte

Kommentare