Sein Bauch sagt ihm was anderes

Rummenigge fordert FCB-Weltfußballer!

+
Bayernboss Karl-Heinz Rummenigge hat klare Vorstellungen, was die Weltfußballer-Wahl angeht.

München - Cristiano Ronaldo zum zweiten? Leo Messi zum vierten? Oder doch mal jemand anderes? Am Montag veröffentlicht die FIFA die Namen jener drei Kicker, von denen einer Anfang Januar mit dem Titel des Weltfußballers ausgezeichnet wird.

Gute Chancen haben dieses Mal wieder die Spieler des FCB, unter den 23 Besten finden sich immerhin sechs Münchner (siehe unten). Geht es jedoch nach Karl-Heinz Rummenigge, braucht man sich als Fan des Rekordmeisters nicht zu große Hoffnungen zu machen…

Der Bayern-Boss zur tz: „Ich befürchte, und das sage ich auch aus vollster Überzeugung, dass es wieder Cristiano Ronaldo aus Madrid wird. Dabei hätte es ein Spieler des FC Bayern mehr als verdient. Man darf ja nicht vergessen: Die Mannschaft ist ja nicht nur in Brasilien Weltmeister geworden, Arjen Robben war auch nicht nur der vielleicht beste Feldspieler des Turniers – wir haben das Double gewonnen und waren im Halbfinale der Champions League. Dort hatten wir zwar ein Spiel, das nicht so gut war, aber ausschlaggebend kann das nicht sein.“

Auch Platini wünscht sich deutschen Spieler

Vergangenes Jahr trat Franck Ribéry als Triplesieger ebenfalls gegen Ronaldo und Messi an, landete aber nur auf Platz drei. Er hat den Glauben an die Wahl verloren. „Ich befürchte, dass da noch viel Politik dazukommt“, so der Franzose in Sport Bild zur aktuellen Wahl, die seiner Meinung nach Manuel Neuer oder Arjen Robben gewinnen müsste. „Der Goldene Ball für den besten Spieler? Ich glaube das nicht mehr.“ UEFA-Boss Michel Platini wünscht sich ebenfalls einen deutschen Gewinner, was wiederum Real auf die Palme brachte. „Das Oberhaupt des europäischen Fußballs sollte strikte Neutralität wahren“, teilte der Klub mit.

Woran es liegt, dass CR7 und Messi die Wahl nur noch unter sich ausmachen? Rummenigge liefert die Erklärung. Der FCB-Boss zur tz: „Wir in Deutschland haben leider das Handicap, dass ganz Südamerika und Teile von Asien da ein Stück weit in eine Richtung neigen und sich von den Champions-League-Spielen beeindrucken lassen. In einem Jahr der Weltmeisterschaft müsste aber die WM das entscheidende Kriterium sein. Da wäre es gerechtfertigt, wenn einer vom FC Bayern gewinnen würde. Meine Nase und mein Bauch sagen mir aber etwas anderes.“ Und weiter: „Robben, Neuer oder Müller hätten es verdient. Aber die Wahl ist heute schon gelaufen.“ Aller Voraussicht nach zugunsten von CR7 und Messi…

So läuft die Wahl

Die FIFA hat eine 23 Personen ­umfassende Vorauswahl getroffen, aus der heute eine drei Personen ­umfassende Shortlist bekannt gegeben wird. In der Vorauswahl stehen auch Barça-Star Messi (Argentinien), Ronaldo (Portugal) und Kroos und die anderen ­Real-Stars Bale (Wales), Benzema (Frankreich), Ramos (Spanien) und Rodriguez (Kolumbien). Nominierte Deutsche sind neben Kroos noch Lahm, Müller, Neuer, Götze und Schweinsteiger, ebenso Robben. Die endgültige ­Entscheidung treffen nun die Spielführer und Trainer der Nationalteams sowie ausgewählte internationale Medienvertreter. Die Vergabe der Trophäen erfolgt am 12. Januar 2015.

Dreimal die 4, eine 2 - Bilder & Noten zu Bayerns Sieg in Berlin

Dreimal die 4, eine 2 - Bilder & Noten zu Bayerns Sieg in Berlin

J. Carlos Menzel Lopez

Auch interessant

Meistgelesen

Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
Erste Spieler-Fotos von neuem Bayern-Heimtrikot aufgetaucht?
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Nach Wechselgerüchten: Jetzt spricht Kimmich
Nach Wechselgerüchten: Jetzt spricht Kimmich

Kommentare