Erneut frühes Aus in der „Youth League“

FC Bayern: Das schwächste Abschneiden in der „Champions League der Junioren“

+
„Die Tabelle lügt nicht“, wollte sich Seitz nicht in Ausreden flüchten.

Mit nur einem Punkt aus fünf Spielen muss sich die U19 des FC Bayern wie schon in den Vorjahren bereits nach der Gruppenphase aus der „UEFA Youth League“ verabschieden.

Am Dienstagnachmittag unterlag die Mannschaft im Grünwalder Stadion Olympiakos Piräus mit 0:1 und hat damit vor der letzten Partie am 9. Dezember bei Dinamo Zagreb keine Chance mehr auf das Erreichen der K.o.-Runde. Georgios Manthatis hatte den Münchner A-Junioren kurz nach Wiederanpfiff mit seinem goldenen Treffer (50.) die vierte Niederlage im fünften Spiel beschert. „Uns wurde aufgezeigt“, bilanzierte Bayern- Coach Holger Seitz geknickt, „dass wir in Einsgegen- Eins-Situationen offensiv und insbesondere auch defensiv Nachholbedarf gegenüber den anderen Teams haben“.

Zudem seien die „teilweise sehr guten Möglichkeiten, die wir uns erspielt haben, zu selten konsequent genutzt“ worden. Damit steht auch fest, dass der Nachwuchs des FC Bayern die Gruppe auf dem letzten Rang abschließen wird und das bislang schwächste Abschneiden in der „Champions League der Junioren“ nicht mehr zu verhindern ist.

„Die Tabelle lügt nicht“, wollte sich Seitz nicht in Ausreden flüchten, „letztendlich lag es an uns“. Neben der Partie in Zagreb stehen vor der Winterpause noch drei Bundesligabegegnungen auf dem Programm, am Sonntag (11 Uhr) empfängt die U19 des Rekordmeisters Eintracht Frankfurt.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bayern-Bosse: "Jetzt geht's los auf dem Transfermarkt"
Bayern-Bosse: "Jetzt geht's los auf dem Transfermarkt"
Abschied von Bayern? Boateng spricht Klartext
Abschied von Bayern? Boateng spricht Klartext
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
„Satt und müde“: So lautet die Saisonbilanz der Bayern-Fans 
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“
Kroos über Bayern-Rückkehr: „Wird nicht passieren“

Kommentare