„Eine absolute Unverschämtheit“

Bayern testet gegen PSG - Ticketpreise sorgen für Ärger bei den Fans

+
PSG-Star Neymar (r.) im Zweikampf mit Sebastian Rudy.

Wer den FC Bayern in der Champions League sehen will, muss teilweise tief in die Tasche greifen. Dass nun aber auch für ein Testspiel gegen Paris Saint-Germain immense Preise aufgerufen werden, erregt die Fans.

Klagenfurt - Seit einigen Jahren ist es fast schon eine Tradition geworden, dass der FC Bayern in der Saison-Vorbereitung nicht nur gegen kleine lokale Vereine testet, sondern vor allem auch gegen internationale Topklubs. Auch in diesem Jahr ist das so. Vor der Reise in die USA, die am 23. Juli starten wird und auf der es gegen Juventus Turin und ManCity gehen wird, trifft der deutsche Rekordmeister am 21. Juli im österreichischen Klagenfurt noch auf Paris Saint-Germain. Dafür gibt es nun die ersten Tickets - und gewaltigen Fan-Ärger.

Der Grund: Mit dem Blick auf die Preise für die Eintrittskarten für das 30.000 Zuschauer fassende Wörtherseestadion reiben sich zahlreiche Anhänger verwundert die Augen. Das teuerste Ticket kostet 87 Euro, das günstigste noch immer 57 Euro. Eintrittskarten für die jeweiligen Fanblöcke hinter den Toren kosten 67 oder 77 Euro, je nach Rang - was für ein Preis für ein Testspiel! Vor allem, wenn man bedenkt, dass bei diesem Spiel wohl kaum ein Nationalspieler teilnehmen wird, da die Fußball-WM erst sechs Tage zuvor enden wird.

Besonders auf Twitter machen die Anhänger ihrem Unmut über die aufgerufenen Preise Luft.

Was ein Fan aber bereits vermutete, bestätigt auch der FC Bayern. „Die Ticketpreise wurden vom Veranstalter ICC bestimmt“, erklärte der Rekordmeister via Twitter. „ICC“ steht für den „International Champions Cup“, in dessen Rahmen die Partie zwischen dem FC Bayern und Paris Saint-Germain stattfindet.

Im Wörthersee-Stadion in Klagenfurt wird nur selten Topfußball gespielt.

Man darf trotz der Ticketpreise davon ausgehen, dass das Wörtherseestadion mehr als nur ordentlich gefüllt sein wird, denn außer zum ÖFB-Cup-Finale oder zu Länderspielen pilgern nur wenige Zuschauer in die EM-Arena von 2008. Der örtliche SK Austria Klagenfurt spielt aktuell lediglich in der 3. Liga und hat im Schnitt 274 (!) Zuschauer.

fw

Auch interessant

Meistgelesen

Bayern ohne Lust auf Rathausbalkon - So war das Frust-Bankett mit dem Heynckes-Abschied
Bayern ohne Lust auf Rathausbalkon - So war das Frust-Bankett mit dem Heynckes-Abschied
Ticker zur Meisterfeier: Würdevoller Abschied für Jupp Heynckes - dank Thomas Müller und 15.000 Bayernfans
Ticker zur Meisterfeier: Würdevoller Abschied für Jupp Heynckes - dank Thomas Müller und 15.000 Bayernfans
Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 
Frankfurt nach Pokal-Coup: „Haben die Bayern aus dem Stadion geschossen“ 
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich
Bayern sorgen nach Abpfiff für Verstimmung - sogar Heynckes entschuldigt sich

Kommentare